Vermittelte Nothunde
im Jahr 2011

Die folgenden Hunde wurden erfolgreich an neue Besitzer vermittelt.

Nothunde (japanische Akita)

Nothunde (amerikanische Akita)

Nothunde (Ausland)

siehe auch

Leider erfahren wir nicht immer direkt von den Tierheimen von der Vermittlung, sondern meist über Interessenten.

Die Hunde sind nach Vermittlungsdatum geordnet.

Barina fand ein neues Zuhause (Slowakei) weiblich
(Dezember 2011)

Barina
Barina
BarinaBarina

Barina ist eine sehr junge Collie-Akita-Mix-Hündin, geboren ca. Ende 2010. Sie hat zur Zeit ca. 35 cm Schulterhöhe

Barina ist erst seit kurzem im Tierheim und leidet dort sehr. Barina wurde im Juli 2011 ausgesetzt gefunden.

Barina ist eine absolut liebenswerte, eher ruhige Junghündin. Sie sucht menschliche Nähe und genießt ausgedehnte Streicheleinheiten und liebevolle Zuwendung.

Barina verträgt sich sowohl mit Hündinnen als auch mit Rüden.

Wir suchen für Barina ein hunde-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit. Gerne auch als Zweithund. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 01.09.2011]

Seitenanfang

Akim fand ein neues Zuhause (Dezember 2011) männlich

Akim

Akim ist ein roter Akita-Schäferhund-Mix-Rüde, geboren März 2007. Er ist kastriert.

Er wurde ins Tierheim abgegeben, da seine Besitzerin in eine Wohnung umzieht, in der keine Hunde erlaubt sind.

Akim braucht etwas Zeit, um sich an fremde Menschen zu gewöhnen. Er war auch schon einmal vermittelt und kam aufgrund seines schwierigen Wesens zurück.

Im Tierheim ist er sehr unausgeglichen, weil er den ausgiebigen menschlichen Kontakt vermisst.

Akim ist geimpft, gechippt, entwurmt und entfloht.

Wir suchen für Akim ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 06.01.2010]

Seitenanfang

Sheila fand ein neues Zuhause (Frankreich)
(Dezember 2011)weiblich

Sheila

Sheila ist eine rotweiße Akita-Hündin, geboren Mai 2004. Sie hat eine Schulterhöhe von ca 50 cm und wiegt ca. 35 kg. Sheila ist kastriert.

Sheila wird schweren Herzens aus familiären Gründen abgegeben.

Sheila ist sehr kinder- und tierlieb. Sie verträgt sich mit Rüden, Hündinnen und auch anderen Tieren wie zum Beispiel Katzen.

Sie ist ruhig und problemlos zu halten. Sie ist gut erzogen und kennt die Kommandos wie: Sitz, platz, fuss, aus, still, bleib. Beim Füttern stellt sie sich vor den Napf und wartet aufs Kommando "Nimms". Draußen kann Sheila ohne Leine geführt werden.

Wir suchen für Sheila ein neues Zuhause mit Hunde-Erfahrung gerne auch als Zweithund. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 13.12.2011]

Seitenanfang

Emma fand ein neues Zuhause (Dezember 2011) weiblich

Emma

Emma ist eine weiße amerikanische Akita-Hündin, geboren August 2007. Emma lebt zusammen mit Rex aus demselben Wurf (Infos zu Rex weiter unten).

Emma hat ca. 60 cm Schulterhöhe und wiegt ca. 35 kg.

Emmas Besitzer ist schwer erkrankt und kann sich nicht mehr um seine Hunde kümmern. Emma und Rex sind erst seit Anfang November als Notfall in einer Pflegestelle in Marburg.

Emma und Rex lebten draußen und sind deshalb noch nicht stubenrein. Wir glauben dass das auf die bisherige Haltung im Freien zurückzuführen ist und sich bei einer Wohnungshaltung schnell gibt.

Wir suchen für Emma ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung und viel Zeit für die weitere Erziehung. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 01.11.2011]

Seitenanfang

Rex 2 fand ein neues Zuhause (Dezember 2011) männlich

Rex 2

Rex ist ein weiß-grau-brauner amerikanischer Akita-Rüde, geboren August 2007. Rex lebt zusammen mit Emma aus demselben Wurf (Infos zu Emma weiter oben).

Rex hat ca. 70 cm Schulterhöhe und wiegt ca. 40 kg.

Rex Besitzer ist schwer erkrankt und kann sich nicht mehr um seine Hunde kümmern. Emma und Rex sind erst seit Anfang November als Notfall in einer Pflegestelle in Marburg.

Emma und Rex lebten draußen und sind deshalb noch nicht stubenrein. Wir glauben dass das auf die bisherige Haltung im Freien zurückzuführen ist und sich bei einer Wohnungshaltung schnell gibt.

Rex lahmt derzeit etwas, vermutlich hat er sich eine Sehnenzerrung zugezogen.

Wir suchen für Rex ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung und viel Zeit für die weitere Erziehung. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 01.11.2011]

Seitenanfang

Shakira fand ein neues Zuhause (November 2011) weiblich

Shakira
ShakiraShakira
Shakira

Shakira ist eine rot-weiße Hündin, ein Mix aus japanischem und amerikanischem Akita mit dunkler Maske (geworfen September 2010). Shakira wiegt ca. 35 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 55 - 60 cm. Shakira ist kastriert.

Shikara wurde im Tierheim abgegeben, weil ihr Besitzer erkrankt ist.

Shakira versteht sich mit manchen Rüden, aber nicht mit Hündinnen. Sie ist sehr dominant.

Shakira kennt die Grundkomandos "Sitz" und "Platz". Bei Spaziergängen kann sie nicht abgeleint werden, da sie Jagdtrieb hat.

Shakira hat eine Futtermittelallergie, ist aber sonst gesund.

Wir suchen für Shakira ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung und viel Zeit für die weitere Erziehung, am besten als Einzelhund. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 09.09.2011]

Seitenanfang

Police fand ein neues Zuhause (Ungarn)
(bereits im Februar 2011) männlich

Police
PolicePolice
Police

Police ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren ca 2001-2004, also schon ein Akita-Opa. Er ist 65 cm groß.

Police wurde Ende Januar 2011 in Ungarn auf dem Seitenstreifen auf der Autobahn zusammengerollt gefunden. Er ist jetzt in Quarantäne auf dem Gutshof/Schutzhof Tordaszoo in Ungarn (südlich von Budapest). Dort gibt es alles, was er derzeit braucht, eine Quarantäne nach deutschem Tierheimstandard, eine kleine Tier-Klinik mit 3 festanstellten Tierärzten.

Police ist blind ist. Trotz seiner Blindheit findet er sich schnell zurecht.

Er ist ein liebenswürdiger verschmuster Senior und lässt absolut alles dankbar mit sich machen. Auch an der Leine läuft er gerne.

Er kommt mit allen Hunden klar und kennt Katzen. Er ist fit, läuft gern herum, schläft auch viel und ist gern in Gesellschaft, auch mit anderen Hunden.

Wir suchen für Police ein ebenerdiges ruhiges Zuhause, gerne auch zu einem weiteren Hund. Kinder sollten schon älter sein.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 29.01.2011]

Seitenanfang

Luna fand ein neues Zuhause (bereits November 2010) weiblich

LunaLuna
LunaLuna

Luna ist eine rötliche Akita-Mix-Hündin, geboren Mai 2009.

Luna wurde von ihren jetzigen Besitzerin aus einem polnischen Tierheim adoptiert. Leider kommt Luna mit dem hektischen Stadtleben nicht zurecht. Sie leidet hier unter schweren Angstzuständen und Panikanfällen. Die Besitzerin berichtet:

Zuerst glaubten wir, dass es nur eine Frage der Gewöhnung bzw. Trainings ist. Wir haben Hilfe von Experten gesucht und arbeiten zusammen mit einer Berliner Tierverhaltenstherapeutin und einem Zoopsychologen in Breslau.

Verschiedene Herangehensweisen wurden bereits ausprobiert, leider ohne Erfolg. Lunas Verhalten ändert sich nur auf dem Lande bzw. in einem abgelegten Garten - auf jeden Fall weit weg vom Stadtzentrum.

Zusammen mit unserer Verhaltenstherapeutin unternehmen wir Ausflüge zu einer ländlichen Tierarztpraxis bei einem Pferdegestüt in der Nähe von Berlin. Dort wird Luna zu einem anderen Hund - gänzlich ohne Beruhigungsmittel und Psychopharmaka tobt sie ausgelassen mit anderen Hunden (vor einigen Tagen dürfte sie zum ersten Mal ohne Leine ausgiebig durch die Wiesen rennen und sie war sehr begeistert).

Sie hat keine Probleme im Umgang mit anderen Hunden, hat keine Angst vor Pferden, sie ist dort ein ganz normaler, fröhlicher, enstpannter Hund.

Leider fängt der Horror wieder an sobald wir zurück in der Stadt sind. Aus irgendeinem Grund lernt Luna nicht, dass potentielle Gefahren in Wirklichkeit keine Bedrohung für sie darstellen, ihre Toleranzschwelle gegenüber äußeren Einflüßen bleibt sehr niedrig, ja es wird sogar von Tag zu Tag schlimmer.

Deshalb suchen wir verantwortungsvolle neue Besitzer für Luna - unbedingt mit einem Haus mit Garten. Unsere Verhaltenstherapeutin und ihre Bekannte, die Tierärztin mit der Praxis auf dem Lande, unterstützen unsere Suche. Wir können Luna überall hinbringen, wenn sie sich nur dort besser fühlt als hier. Jeder Tag zählt, wir wollen sehr Lunas Stadtalptraum ein Ende setzen und sie die Lebensfreude, die sie in in sich hat, spüren lassen. Es ist eine sehr schwierige Entscheidung. Sie ist ein wunderbarer Hund und wir lieben sie sehr. Aber wir können nicht das Leben mit ihr teilen ohne ihr Angst und Leiden zu bescheren. Auf den verlinkten Videoaufnahmen kann man sehen, wie glücklich und fröhlich Luna sein kann, wenn sie keine Angst hat, in der freien Natur und in der Gesellschaft von anderen Hunden.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 24.09.2010]

Seitenanfang

Sony fand ein neues Zuhause (November 2011) männlich

Sony

Sony ist ein rot-weißer Husky-Akita-Mix, geboren März 2010.

Leider hatte er bei seinen Vorbesitzern wenig Möglichkeit andere Menschen und Tiere kennen zu lernen, so dass Sony nun unsicher und hektisch auf fremde Menschen und teilweise auch bei anderen Hunden reagiert.

Sony ist verspielt und agil und tobt gerne.

Sony ist gelehrig und motiviert und braucht täglich körperliche und geistige Auslastung. Er braucht dringend eine gute Hundeschule.

Zu seinen neuen Besitzern wird Sony nach einer gewissen Kennenlernphase schnell eine stabile Bindung aufbauen können.

Wir suchen für Sony ein neues Zuhause mit Erfahrung mit nordischen Hunden. Die neuen Besitzer sollten sportlich/bewegungsfreudig sein. Eine ländliche Umgebung wäre gut, wenn möglich mit Garten.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 16.03.2011]

Seitenanfang

Kaito fand ein neues Zuhause (Oktober 2011) männlich

Kaito KaitoKaito

Kaito ist ein rot-weißer Akita-Rüde, geboren 07/2010. Er wiegt ca. 30 kg.

Kaito wird wegen der schweren Erkrankung eines Familienmitglieds schweren Herzens abgegeben.Es wäre gut, wenn Kaito bis Ende September 2011 ein neues Zuhause oder zumindest eine Pflegestelle finden würde.

Wegen der schwierigen Familiensituation kommt Kaito viel zu kurz. Es fehlt die Zeit sich ausreichend um den Junghund zu kümmern. Deshalb "flippt" mehr und mehr aus, wegen mangelnden Auslaufs und mangelnder Aufmerksamkeit.

Mit anderen Hunden versteht Kaito sich bislang sehr gut - allerdings versucht er sehr penetrant sein Gegenüber zum Spielen aufzufordern und das ist nicht jederhunds Sache. Katzen oder andere Tiere kennt er nicht, würde sie aber vermutlich jagen.

Im Wald oder auf großen Wiesen kann Kaiko abgeleint werden, an der Strasse eher nicht: er springt auf andere Menschen zu, um sie zum Spielen aufzufordern, und zwar sehr vehement.

Kaito hat eine Hundeschule besucht und kennt die Grundkommandos. Meist gehorcht er, ist brav und lernfähig. Aber als "Halbstarker " testet er auch seine Grenzen aus und braucht dann eine konsequente Führung.

Kinder ist Kaito gewöhnt aus seiner Familie. Kaito kann bis zu 4 Stunden alleine bleiben - wenn man alles Essbare und Topfpflanzen vor ihm in Sicherheit gebracht hat.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 04.09.2011]

Seitenanfang

Sam 2 fand ein neues Zuhause (Oktober 2011) männlich

Sam

Sam 2 ist ein rot-weißer Akita-Rüde, geboren Anfang 2008. Sam 2 hat eine Schulterhöhe von etwa 70 cm und ist ca. 45 kg schwer. Er ist kastriert.

Sam 2 wurde wegen des Umzugs seiner Besitzer im Tierheim abgegeben.

Sam ist sehr lieb im Umgang mit Menschen, ist stubenrein und kann alleine bleiben. Er hat die Hundeschule besucht und kennt alle Grundbefehle, ist jedoch rassetypisch manchmal etwas eigenwillig.

Sam 2 versteht sich gut mit freundlichen Hündinnen, die er länger kennt. Rüden mag er nicht. Auf den Spaziergängen an der Leine hat er kein Interesse an anderen Hunden und ignoriert sie. Wir vermuten, dass seine Aggression vor allem durch seine Unsicherheit hervorgerufen wird, da er wenig Kontakt zu anderen Hunden hatte.

Einen übermäßig ausgeprägten Jagdtrieb konnten wir bei Sam bisher nicht feststellen. Vermutlich kann man Sam 2 von der Leine lassen, sobald man sein Verhältniss zu anderen Hunden "überarbeitet" hat.

Da Sam in seinem bisherigen Leben wohl nicht viel kennen gelernt hat, ist er im Umgang mit Fremden oder neuen Situationen manchmal etwas misstrauisch.

Wir suchen für Sam 2 ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung mit Geduld und Zeit. Kinder sollten schon älter sein. Er könnte auch als Zweithund zu einer souveränen Hündin kommen. Mit vertrauten Hündinnen spielt er sehr gerne. Deshalb sollte sein neues Zuhause ihm den Kontakt zu Hündinnen ermöglichen.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 02.06.2011]

Seitenanfang

Akito2 fand ein neues Zuhause (Griechenland)
(September 2011) männlich

Akito2
Akito2
Akito2
Akito2 Akito2

Akito2 ist ein rot-weißer Akita-Rüde, geboren ca. 2007/8. Er hat eine Schulterhöhe von 63 cm und wiegt 28 kg. Akito2 ist kastriert.

Akito2 wurde Ende Juli 2011 "entsorgt": er wurde vor der Haustür von Maria, die sich im Tierschutz engagiert, an einem Baum festgebunden. Als Maria ihn fand, warte sie gemeinsam mit ihm eine Stunde lang auf den Besitzer, und, dann, etwa 20 Minuten später legte er seinen Kopf auf Marias Hand und weinte… er weinte…

Akito2 war auf die rechte Seite verletzt. Am 3. August 2011 wurde er operiert und ein scharfer Dorn entfernt. Gleichzeitig wurde er auch sterilisiert und Ohren und Zähne gereinigt. Die Operation hat er problemlos überstanden.

Akito2 ist sehr menschenfreundlich. Auch mit Kindern kommt er gut zurecht.

Mit Hündinnen versteht er sich gut. Fremde Rüden mag er nicht und zeigt dies auch. In der Pflegestelle mit 2 weiteren Rüden und 3 Hündinnen hat er sich sofort in das Rudel eingefügt und verträgt sich problemlos auch mit den Rüden.

Katzen gegenüber zeigt er keine Aggressionen. In seiner Pflegestelle ignoriert er sie. Auch bei Spaziergängen jagt er nie die streunenden Katzen, die die Strasse hin und her überqueren.

Akito2 ist stubenrein. Er geht gerne spazieren und läuft sehr gut an der Leine. Er kennt "Sitz", "Platz"' und gibt Pfötchen. Im Haus verhält er sich ruhig. Beim Autofahren schaut er voller Interesse aus dem Fenster.

Wir suchen für Akito2 ein liebesvolles neues Zuhause mit Akita-Erfahrung. Kinder im gleichen Haushalt sollten auf jeden Fall schon älter sein.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 04.09.2011]

Seitenanfang

Kaika fand ein neues Zuhause (Slowakei)
(September 2011) weiblich

Kaika
Kaika KaikaKaika

Kaika ist eine rot-schwarz gestromte Akita Hündin, geboren ca. 2008.

Kaika ist erst seit kurzem im Tierheim und leidet dort sehr. Kaika sollte - nachdem das Haus ihrer Besitzer zwangsversteigert wurde - erschossen werden, zusammen mit dem tschechischen Wolfshundrüden Brit, mit dem sie zusammenlebt. Tierschützer retteten beide in allerletzter Minute.

Kaika ist eine typische Vertreterin ihrer Rasse und braucht einige Zeit bis sie fremden Menschen gegenüber Vertrauen fasst. Derjenige, dem sie ihr Herz schenkt und dem sie Vertrauen entgegenbringt, hat aber das große Glück eine treue und ergebene Begleiterin an seiner Seite zu haben.

Mit Rüden ist sie problemlos verträglich, bei Hündinnen entscheidet die Sympathie.

Wir suchen für Kaika ein Akita-erfahrenes neues Zuhause mit Garten, am besten in ländlicher Umgebung, da sie bisher nur im draußen im Garten gelebt hat. Kaika soll - wenn möglich - zusammen mit Brit vermittelt werden, ihrem "Lebenspartner", mit dem sie ihr bisheriges Leben verbracht hat und an dem sie auch sehr hängt. Kinder sollten auf jeden Fall schon älter sein.

BritBrit
Slowakischer Wolfshund Brit (ca 2 Jahre alt)

Brit ist ein Slowakischer Wolfshund mit relativ hohem Wolfsblutanteil. Er zeigt das typische Wolfshundverhalten: er ist reserviert, Fremden gegenüber eher skeptisch und vorsichtig abwartend. In die Enge getrieben würde er sich zu verteidigen wissen. Brit hängt sehr an Kaika und beschützt sie auch.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 01.09.2011]

Seitenanfang

Sudoku fand ein neues Zuhause (Polen)
(September 2011) männlich

Sudoku
Sudoku
Sudoku
Sudoku

Sudoku ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren 2004.

Zur Zeit lebt er in einer polnischen Pflegefamilie. Leider kann er dort nicht dauerhaft bleiben.

Sein erster Besitzer verstarb, Sudoku wurde vom Sohn des Besitzers übernommen. Leider verstarb dieser auch. Sudoku wurde in extrem schlechten Zustand frei laufend aufgegriffen und in einem Tierheim untergebracht. Das Tierheim war überfüllt, man kannte Eigenheiten der Rasse nicht und steckte Sudoku in einen Zwinger mit mehreren Rüden. In der darauffolgenden Beißerei wurde Sudoku von mehreren Rüden schwer verletzt. So hat ihn die polnische Akita-in-Not-Stiftung ( externer Link Fundacja "Akita w Potrzebie") gefunden und im Dezember 2010 in einer Pflegestelle untergebracht. Dort wurde er liebevoll gepflegt, deshalb geht es Sudoku jetzt viel besser.

Sudoku ist sehr freundlich und extrem kuschelig, verlangt nach Streicheleinheiten und bittet um Aufmerksamkeit.

Sudoku verträgt sich mit Hündinnen, Rüden ignoriert er. Er verträgt sich auch mit den Katzen in der Pflegestelle.

Inzwischen wird vermutet, dass Sudoku an Sebadenitis (sebaceous adenitis) erkrankt ist. Die entsprechenden Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen.

Wir suchen für Sudoku ein neues Zuhause, am liebsten mit Akita-Erfahrung, gerne auch zu einem weiteren Hund.

Soduko bleibt bei seiner Pflegefamilie, die ihn nicht mehr abgeben will :-).

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 19.02.2011]

Seitenanfang

Freya fand ein neues Zuhause (Spanien) (???) weiblich

Freya
Freya
Freya
Freya

Freya ist eine rot-weiße Akita-Mix(?)-Hündin, geboren ca 2004. Sie hat eine Schulterhöhe von ca 58 cm und wiegt ca 35-40 kg.

Freya kam im Oktober 2010 in das Tierheim in Valencia.

Freya versteht sich mit Rüden und Hündinnen, sucht aber nicht deren Nähe. Sie ist eine Seele von Hund, ein guter und ausgeglichener Familienhund, sie kuschelt gerne und ist auch für Kinder gut geeignet.

Beim Spaziergang ist Freya eine angenehme Begleiterin, die von allen Helfern gerne ausgeführt wird und sich sehr über die Spatziergänge freut. Sie zieht ab und zu etwas an der Leine, aber nicht sehr stark und nicht andauernd, so dass man sie angenehm halten kann. Meist spaziert sie einen Meter vor Dir, gut aufmerksam auf andere Hunde und die anderen Menschen, auch aufmerksam auf das was ihr "Leinenhalter" macht und die Richtungswechsel.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 24.03.2011]

Seitenanfang

Zebra fand ein neues Zuhause (August 2011) weiblich

Zebra
Zebra
Zebra
Zebra
Zebra

Zebra ist eine dunkel gestromte Akita-Hündin, geboren ca. 10/2008. Sie ist ca 60 cm groß (Schulterhöhe) und wiegt ca. 24 kg.

Zebra kommt ursprünglich aus Griechenland und lebt zur Zeit in einer Pflegefamilie zusammen mit anderen Hunden. Nach ihrer Ankunft in Deutschland wurde sie operiert (Goldimplantate wegen HD und Kreuzbandriss). Inzwischen geht es ihr gut.

Zebra ist sehr menschenbezogen, sie möchte einfach nur gefallen und bemüht sich, alles richtig zu machen. Ihr Pflegefrauchen arbeitet viel mit ihr und so kann Zebra inzwischen die Kommandos „Sitz“ und „Platz“ ausführen, allerdings nur dann, wenn ihr selbst auch der Sinn danach steht. Belohnungsleckerlis wirken dabei Wunder.

Zebra lässt sich mit Einfühlungsvermögen allein durch die richtige Stimmlage gut leiten.

An der Leine geht Zebra völlig problemlos, sie ist stubenrein und fährt begeistert Auto. Sie versteht sich mit Rüden und Hündinnen. Obwohl sie, akitatypisch, nicht unbedingt einen anderen Hund braucht, freut sie sich doch sehr über Hundegesellschaft und Spielkumpane. Morgens nach dem Aufstehen schmust sie erst einmal hingebungsvoll mit ihrer Hunde-Freundin Emma.

Katzen mag sie nicht. Sie ist eine begeisterte Mäusejägerin.

Zebra hat in ihrem „griechischen“ Leben viel Schlimmes durchlebt und manches Mal hat sie noch ein bisschen Angst, wenn sie das Verhalten von Menschen nicht richtig einschätzen kann. Dann versucht sie sofort zu beschwichtigen bis hin zur kompletten Unterwürfigkeit.

Dieses Beschwichtigungsverhalten zeigt sie in Konfliktsituationen auch mit anderen Hunden, Zebra spricht also perfekt „hundisch“.

Zebra ist verrückt nach Wasser, egal in welcher Form - am liebsten aber ein großer See oder Bach zum Schwimmen und ihre Begeisterung kennt keine Grenzen…

Zebra wird sicher nie ein Hund sein, der einen Bewegungsapparat wie ein vollständig gesunder Hund hat. Aber sie wird sich im Rahmen ihrer Möglichkeit sicher und sportlich bewegen.

Zebra ist ein Energiebündel, das man beschäftigen muss, damit sie ausgelastet ist.

Wir suchen für Zebra ein neues Zuhause mit Hundeerfahrung. Kinder sollten schon größer sein. Zebra könnte auch gut als Zweithund vermittelt werden.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 05.06.2011]

Seitenanfang

Kira 2 fand ein neues Zuhause (August 2011) weiblich

Kira
Kira

Kira 2 (Kijary) ist eine rot-weiße Akita-Hündin, geboren September 2010. Sie ist ca 63 cm groß (Schulterhöhe) und noch recht abgemagert.

Ihre Besitzerin ist vor einigen Wochen verstorben. Seit dem Klinikaufenthalt der Besitzerin wurde die junge Hündin von einer Hand zu Hand gereicht. Ihre Grundbedürfnisse wurden nicht beachtet. Natürlich bekam sie auch keine emotionale Aufmerksamkeit und war überwiegend alleine.

Jetzt wartet Kira in einer Pflegestelle auf ein neues Zuhause.

Kira hat trotz der negativen Erfahrungen ein sehr freundliches Wesen. Sie ist aufgeschlossen, neugierig, intelligent, verspielt, sanft, feinfühlig und liebevoll.

Sie ist ruhig und schläft viel, kann jedoch auch lebensfreudig hinter einem fliegenden Vogel herjagen, oder die Enten vom Teichrand verscheuchen.

Wegen ihres Jadtriebs kann Kira zur Zeit nicht abgeleint werden.

Meist ignoriert Kira andere Hunde, aber wenn sie sich jedoch provoziert fühlt, weicht sie nicht aus und verteidigt sich.

Im Auto ist sie völlig entspannt und problemlos.

Den Katzen in der Pflegestelle gegenüber verhält sie sich neutral und wedelt mit dem Schwanz, die Katzen sind allerdings durch einen Zaun oder Scheibe geschützt.

In der Pflegestelle verhält Kira sich sehr freundlichen gegenüber den Enkeltöchtern. Kira freut sich auf die Kinder und schleppt die kleinen Kinderschuhe durch den Garten.

Kira macht nichts kaputt, weder Spielsachen noch im Haus. Nachts ist sie sehr ruhig und lieb und schläft alleine in einem Zimmer.

Kira hat in ihrem Leben noch nicht viel kennengelernt und kennt nur das Kommando "Sitz". Kira hatte bis sie in die Pflegestelle kam wenig Kontakt mit anderen Hunden.

Wir suchen für Kira ein neues Zuhause mit Akita / nordische Hunde-Erfahrung und mit viel Zeit und Geduld. Kinder sollten schon größer sein. Sie könnte auch als Zweithund zu einem souveränen Rüden kommen.

Kira lebt zur Zeit in einer Pflegestelle in der Nähe von Frankfurt.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 03.08.2011]

Seitenanfang

Fiby fand ein neues Zuhause (Spanien) (Juli 2011) weiblich

Fiby
Fiby

Fiby ist eine rot-weiße Akita-Mix(?)-Hündin, geboren ca 2008. Sie hat eine Schulterhöhe von ca 62 cm und wiegt ca 22 kg.

Fiby wurde ausgesetzt auf der Straße in Spanien gefunden und befindet sich erst seit kurzem in der Obhut von spanischen Tierschutzkollegen.

Fiby ist anfangs noch etwas zurückhaltend, taut dann aber schnell auf und zeigt ihr liebes und freundliches Wesen.

Mit ihren Artgenossen - egal ob mit Rüden oder Hündinnen - ist Fiby gut verträglich. Auch Katzen sind kein Problem für sie.

Wir suchen für Fiby ein liebesvolles neues Zuhause.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 13.05.2011]

Seitenanfang

Luna 3 fand ein neues Zuhause (Juni 2011)weiblich

Luna
Luna
Luna

Luna 3 ist eine Amerika-Akita-Hündin, geboren 30.01.2010.

Luna 3 wurde aus unkompetenter Haltung übernommen und lebt zur Zeit in einer Pflegestelle in einem Rudel. Nach der ersten Hitze hat Luna versucht die Leithündin aus dem Rudel zu mobben. Es gab bisher drei kleinere Beißereien ohne große Wunden, aber die Leithündin leidet furchtbar und traut sich mittlerweile nicht mehr in den Hof.

Luna ist zwischenzeitlich kastriert und prinzipiell ein Traumhund. Sie ist gelehrig, saugt alles wie ein Schwamm auf und möchte ihren Menschen gefallen.

Leider wurde bei einem Kontrollblutbild festgestellt, dass Luna massive Nierenprobleme hat. Eine Niere ist von der Größe her in Ordnung, die Struktur ist jedoch schlecht, die andere Niere ist viel zu klein aber von der Struktur besser. Was das im Hinblick auf ihre Zukunft. bzw. Lebenserwartung bedeutet wissen wir nicht. Sie bekommt nun Renal Spezialnierenfutter und eine homöopatische Spritzenkur.

Wir suchen für Luna 3 ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung, das Luna so annimmt, wie sie ist, und versucht ihr ein schönes Leben zu schenken.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 03.06.2011]

Seitenanfang

Becks fand ein neues Zuhause (Juni 2011)männlich

Becks
BecksBecks
Becks

Becks (vormals Rex) ist ein roter Akita Inu-Kanadischer Schäferhund-Mix, geboren 07.01.2001. Er ist kastriert.

Becks leidet sehr! Er wurde im Tierheim abgegeben, weil sein Herrchen eine neue Partnerin kennen lernte und Becks die mit in die Beziehung gebrachten Kleinkinder nicht akzeptierte. Er hatte sich jedoch nie etwas zu Schulden kommen lassen, sondern wollte nur vor den Kindern seine Ruhe haben.

Becks vereinigt in sich perfekt die Eigenschaften der Rassen, die in ihm stecken. Vom Akita Inu hat er die Souveränität, Wachsamkeit sowie Dickköpfigkeit und ist, ganz typisch, - würde er nicht so trauern, weil er seine Bezugsperson verloren hat - ein in sich ruhender Hund. Der Kanadische Schäferhund hat Becks die Intelligenz, extreme Anhänglichkeit und Verspieltheit vererbt.

Becks kann sehr gut stundenweise alleine bleiben, fährt im Auto mit und lässt sich ohne Leine gut abrufen. Da er an der Leine zieht, benötigt er noch etwas Erziehung. Hündinnen findet Becks toll, Rüden mag er nicht so gerne.

Wir suchen für Becks ein neues Zuhause mit Hundeerfahrung. Kinder sollten schon im Teenageralter sein. Seine künftigen Besitzer sollten mit Becks Selbstbewusstsein konsequent umzugehen wissen und gleichzeitig seinem Bedürfnis nach Nähe und Schmusen gerecht werden können.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 17.12.2009]

Seitenanfang

Paco fand ein neues Zuhause (Juni 2011)männlich

Paco Paco Paco

Paco ist ein rot-weiß-schwarzer Akita-MIx, geboren 2005 (Mutter große Schäferhündin, Vater dunkler Akita). Paco hat eine Schulterhöhe von etwa 65 cm und wiegt ca. 60 kg.

Paco ist ein Notfall und lebt zur Zeit in einer Pflegefamilie, die sich intensiv um ihn kümmert.

Er wurde abgegebe, weil seine über 65jährigen Besitzer beide einen Schlaganfall erlitten haben und in das betreute Wohnen müssen. Paco hat diese Dinge alle  mitbekommen und zeigt große Verlustängste. Er sollte vom Ordnungsamt beschlagnahmt werden, da er die beiden *gehütet* hat. Nachdem er wieder mal mehr als 10 Stunden nicht aus dem Haus gekommen ist und sein Frauchen am Rollator spazieren gegangen ist, hat er einen Retriever kurz gebissen. Er hat dann Pfefferspray in das Gesicht bekommen und sollte als gefährlich eingestuft werden.

Paco wurde nie richtig bewegt und auch nie geistig gefordert. Er hat wenig Erziehung genossen. In der Pflegestelle zeigt Paco sich sehr gelehrig, als absoluter Streber.

Die Plegebesitzer sind mit ihm bei einer Hundepsychologin und Trainerin gewesen. Paco arbeitet mit Klicker und Schnalz Training. Er beherrscht bis auf *bleib* die Grundkommandos. Er hat einen Mobility Kurs nur mit Leckerchen nach dem dritten Mal ohne Leine mit seinem Pflegefrauchen absolviert.

Paco übt das Alleinesein. Inzwischen schafft er schon mehr als eine halbe Stunde.

Paco hat Jagdtrieb. Er ist in seinem alten Zuhause nie abgeleint worden. Die Pflegefamilie übt mit Schleppleine und glaubt, dass er abrufbar wird.

Paco ist leider zu dick. Er hat schon abgenommen und wiegt jetzt 61 Kilo. Er hat eine leichte Schilddrüsenerkrankung, die seit 4 Wochen behandelt wird. Er ist nicht *gefräßig*. Er ißt sein Futter gemütlich im Liegen. Im Moment wird er fast ausschließlich aus der Hand gefüttert.

Paco sucht sich seine *Freunde* aus. Bei seinen vorherigen Besitzern hat er wenig Kontakt mit anderen Hunden gehabt. Gestandene Katzen kennt er.

Paco ist ein hochintelligenter Rohdiamant, der alle Eigenschaften eines Schäferhundes und des Akita hat. Das Gute ist, dass er in der sturen Phase mit Leckerchen bestechlich ist.

Wir suchen für Paco ein akita-erfahrenes ruhiges Zuhause mit Geduld und Zeit. Kinder sollten schon älter sein. Er sollte als Einzelhund gehalten werden.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 12.05.2011]

Seitenanfang

Moritz fand ein neues Zuhause (Mai 2011) männlich

Moritz  Moritz

Moritz ist ein schwarzer Neufundländer-Akita-Mix (geboren 11.08.2006). Er ist kastriert und wiegt 72 kg.

Moritz wurde im Tierheim abgegeben, weil seine Besitzerin schwer erkrankte und sich um das riesige Energiebündel nicht mehr kümmern konnte.

Moritz ist ein ganz lieber, verspielter Hund. Er geht inzwischen schon recht gut an der Leine, ist stubenrein und versteht sich auch mit größeren Kindern. Moritz kann für kurze Zeit allein zuhause bleiben.

Er braucht ein neues Zuhause mit hundeerfahrenen und bewegungsfreudigen Menschen, die viel mit ihm unternehmen. Er sollte unbedingt in der Familie und in der Wohnung leben.

Moritz wurde recht unüberlegt angeschafft. Seine Besitzer steckten ihn schnell in einen Zwinger, weil niemand den großen Hund erziehen und spazierenführen konnte und wollte. Deshalb ist Moritz ist im Moment sehr übergewichtig (72 Kg) und muss dringend abspecken.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 03.03.2009]

Seitenanfang

Shiba-Mix Smoky fand ein neues Zuhause (Mai 2011) männlich

Smoky Smoky

Smoky ist ein schwarz-weißer Shiba-Mix-Rüde, geboren Oktober 2008. Smoky ist kastriert.

Smoky wurde abgegeben, weil seine Besitzer nicht mit Ihm zurecht gekommen sind. Der Besuch einer Hundeschule ist dringend erforderlich, da Smoky nur einen sehr dürftigen Grundgehorsam vorweisen kann. Er braucht dringend konsequente Besitzer und eine gute Hundeschule.

Wegen seines Jagdtriebs sollte Smoky in der Nähe von Joggern und Radfahrern an der Leine bleiben.

Smoky ist mit Katzen und Hündinnen verträglich. Der sportliche verspielte Rüde wäre sicherlich auch für Hundesport geeignet.

Wir suchen für Smoky ein neues Zuhause mit Erfahrung mit nordischen Hunden. Die neuen Besitzer sollten sportlich/bewegungsfreudig sein. Eine ländliche Umgebung wäre gut, wenn möglich mit Garten. Smoky sollte als Einzelhund gehalten werden. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 16.03.2011]

Seitenanfang

Marlon Brando fand ein neues Zuhause (Österreich)
(April 2011) männlich

Marlon Brando
Marlon BrandoMarlon Brando
Marlon Brando
Marlon Brando

Marlon Brando (ursprünglich Brandonak) ist ein rot-weißer Akita-Rüde, geboren August 2010.

Marlon wurde abgegeben, weil seine Besitzer sich Marlon anschafften ohne sich darüber zu informieren welche Rasse da in die Familie kommt.

Bisher wurde Marlon im Garten gehalten und das 2 jährige Kind der Familie durfte auf ihm reiten - deshalb fehlen ihm am Rücken die Haare, dort wo sich das Kind festgehalten hat!

Marlon lebt er derzeit in einer Pflegestelle gemeinsam mit einer Amerikanischen Akita-Hündin und Pflegewelpen zusammen.

Erist sehr verschmust und verspielt, muss aber noch sehr viel lernen.

Marlon ist kastriert, fertig geimpft, gechipt, entwurmt. Er wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

Wir suchen für Marlon ein liebesvolles neues Zuhause mit Akita-Erfahrung.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 29.03.2011]

Seitenanfang

Nappo fand ein neues Zuhause (März 2011) männlich

Nappo
NappoNappo

Nappo ist ein rot-weißer Akita-Mix-Rüde, geboren ca. 2005. Er ist geimpft, gechipt und nicht kastriert.

Nappo lebt seit Mai 2010 im Tierheim Remscheid. Damals hatte seine Besitzerin ihn bei Privatleuten in Pflege gegeben und einfach nicht mehr abgeholt. So haben ihn diese Menschen, die ihn nur vorübergehend beaufsichtigen sollten, ins Tierheim gebracht.

Nappo hat nur drei Beine, ein Vorderlauf wurde offensichtlich amputiert. Wir wissen nicht, was ihm passiert ist. Mit seiner Behinderung kommt er gut zurecht.

Der sensible Nappo ist anhänglich und verschmust. Er ist völlig zufrieden, wenn er bei seinen Menschen in der Nähe sein darf. Im Tierheim ist er sehr traurig, obwohl sich die Pfleger intensiv um sein Wohlergehen bemühen.

Nappo kann auch für eine kurze Weile alleine bleiben.

Wir suchen für Nappo ein neues hundeerfahrenes Zuhause mit Garten, weite Spaziergänge sind ihm nicht zuzumuten. Die Wohnung sollte ebenerdig sein. Er kann auch gerne zu einer etwas älteren, kastrierten Hündin vermittelt werden. Kinder sollten schon älter sein (ab etwa 10 Jahren).

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 15.03.2011]

Seitenanfang

Nuttah fand ein neues Zuhause (März 2011) weiblich

Nuttah
Nannok + Nuttah

Nuttah ist ein weiße Akita-Mix-Hündin, geboren Januar 2011. Zusammen mit ihrem Bruder Nanook wurde sie im Tierheim abgegeben. Nuttah ist die "aufgewecktere" von beiden. Sie zeigt jetzt schon wo der Hase langläuft.

Die Mutter war ein Akita, der Vater ein Labrador. Sie besucht auch schon einen Welpentreff und hat Kontakt zu anderen Hunden.

Wir suchen dringend ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung für Nuttah.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 14.03.2011]

Seitenanfang

Nanook fand ein neues Zuhause (März 2011) männlich

Nanook
Nannok
Nannok + Nuttah

Nanook ist ein weißer Akita-Mix-Rüde, geboren Januar 2011. Zusammen mit seiner Schwester Nuttah wurde er im Tierheim abgegeben.

Die Mutter war ein Akita, der Vater ein Labrador. Er besucht auch schon einen Welpentreff und hat Kontakt zu anderen Hunden.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 14.03.2011]

Seitenanfang

Strolchi fand ein neues Zuhause (Spanien)
(Februar 2011) männlich

Strolchi
Strolchi Strolchi

Strolchi ist ein schwarzer Akita-Mix-Rüde, geboren 2009, kastriert.

Er wurde von einer Tierschützerin als Welpe aus der Tötung geholt. Als sie bemerkte, dass er ein grosser Hund wird, wurde er einfach in der Pension zurückgelassen.

Strolchi ist ein wundervoller zärtlicher grosser Hund, der die Menschen sehr liebt. Er ist voller Ruhe und Gelassenheit - wie seine jetzige Pflegemama immer sagt: er ruht in sich selbst.

Strolchi ist verspielt und voller Freude. Leider hat er ein nicht so schönes Los in dem jetzigen Rudel. Weil er so ein ruhiger Vertreter seiner Art ist, wird er sehr gemobbt: einmal wurde er schwer zusammen gebissen, so verlor er ein Stück seines Ohres.

Strolchi liebt alle Hunde, hat mit Kindern keine Probleme und geht schon gut an der Leine. Ob er katzenverträglich ist, wissen wir leider nicht.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 26.07.2010]

Seitenanfang

Paron fand ein neues Zuhause (Februar 2011) männlich

Paron
Paron
ParonParon

Paron ist ein weißer Akita-Rüde, geboren im September 2009. Er hat eine Schulterhöhe von 64 cm und wiegt ca. 43 kg.

Paron wird schweren Herzens abgegeben. Er hat bei einer Auseinandersetzung mit einem Pudel dessen Besitzerin gebissen. Als Paron 4 Monate alt war, hat der Pudel ihn mit den Krallen im Gesicht gekratzt und Paron war in einer Situation, in der er sich nicht wehren konnte. Daher reagiert er bei dem Pudel, aber auch nur bei dem Pudel aggressiv, deswegen auch der Zwischenfall mit dessen Besitzerin.

In dem sehr kleinen Ort, wo er mit seinen Besitzern wohnt, ist die Angst der Einwohner sehr groß, dass so etwas noch einmal passieren könnte. Der Tierarzt hat ihn als nicht aggressiv eingestuft. Jedoch ist es kein glückliches Leben für Paron, da keiner sich mehr über eine Begegnung mit ihm freut.

Er verträgt sich gut mit Hündinnen. Rüden mag er nicht so gern.

Paron hat die Grundkommandos kennengelernt. Er hört auf „Sitz“, „Platz“, „Komm“, „Aus“ und „Nein,“ wenn er etwas nicht tun darf, und auf „Hallo“ bzw. „Pfötchen“ (dann setzt er sich und begrüßt einen mit Winke-Winke). Manchmal, wenn er ohne Leine läuft, reagiert er nicht auf „Komm“, aber meistens funktioniert es. Autofahren ist mit ihm gar kein Problem.

Er braucht sehr viel Beschäftigung und Liebe. Er ist sehr schnell eifersüchtig und manchmal auch beleidigt, wenn er seine gewünschte Aufmerksamkeit für den Moment nicht bekommt.  Seine Streicheleinheiten holt er sich schon – er rennt einem so lange hinterher bis er hinterm Ohr gestreichelt wird.

Paron ist mit einer Katze aufgewachsen. Er versucht zwar sie zu fangen, aber er hat ihr noch nie etwas getan, sie fressen auch nebeneinander.  Die Hasen lässt er ebenfalls in Ruhe auch bei geöffnetem Stall. Er will immer nur spielen, will diese aber nicht „fressen“.

Lange Spaziergänge über Feld und durch den Wald liebt er sehr. Paron hat einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb. Man kann ihn ableinen, er bleibt auch in Reichweite, aber wenn er auf dem Feld ein Hase oder so sieht, will er schon hinterher. Er fängt mit Vorliebe beim Gassi gehen Mäuse auf der Wiese.

Paron ist es gewohnt den ganzen Tag frei im Hof herum zu laufen. Manchmal durfte er auch mit ins Haus – er macht nichts kaputt, trägt aber alles gern durch die Gegend.

Wir suchen für Paron ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung. Seine neuen Menschen sollten viel Zeit für ihn haben und idealerweise einen Garten. Kinder sollten schon größer sein. Paron sollte als Einzelhund vermittelt werden.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 18.01.2011]

Jimmy fand ein neues Zuhause (Februar 2011) männlich

Jimmy
Jimmy
Jimmy
Jimmy

Jimmy ist ein heller rotweißer Akita-Rüde, geboren ca. 2006. Er ist kastriert.

Er wurde vom ungarischen Partnertierheim in Pecs übernommen. Dort kam er als Fundhund an, der vermutlich zuvor nur an der Kette gelebt hatte, denn sein Kettenhalsband war ihm tief in sein Fell eingewachsen und musste vom Tierarzt entfernt werden.

Jimmy ist ein typischer Akita: Er ist kraftvoll, ruhig, territorial, nicht mit allen Hunden verträglich, aber dennoch gut zu führen.

Bei seinen tägl. Spaziergängen ignoriert er andere Hunde, schätzt aber keine Vertrautheiten.

Jimmy hat noch nicht viel Erziehung genossen, nur das übliche "Sitz" auf Fingerzeig, aber er ist sehr verfressen und macht für Leckerlies fast alles.

Wir suchen für Jimmy ein neues Zuhause mit souveränen, hundeerfahrenen Menschen mit Haus und Garten in ländlicher Gegend, die bereit sind, einige Male mit ihm am Tierheim spazieren zu gehen, damit sich ein Vertrauensverhältnis entwickeln kann. Kinder sollten schon größer sein.

In seinem neuen Zuhause sollte er der einzige Hund sein. Direkt angrenzend an seinem Grundstück sollten keine Hunde leben, das hat er leider gar nicht gerne und wird ihnen gegenüber sehr ungehalten.

[Vermittlungsinfo veröffentlicht am 11.12.2010]

Seitenanfang

siehe auch

Seitenanfang