Vermittelte Nothunde

Die folgenden Hunde wurden erfolgreich an neue Besitzer vermittelt.

- 2013 -

Nothunde (japanische Akita)

Nothunde (amerikanische Akita)

Nothunde (Ausland)

siehe auch

Leider erfahren wir nicht immer direkt von den Tierheimen von der Vermittlung, sondern oft über Interessenten.

Die Hunde sind nach Vermittlungsdatum geordnet.

Tao-Pan bleibtmännlich
(Dezember 2013)

Tao-Pan
Tao-PanTao-Pan
Tao-Pan

Tao-Pan ist ein rotweißer Akita-Mix-Rüde mit dunkler Schnauze, geboren Januar 2010. Er hat eine Schulterhöhe von ca 70 cm und wiegt ca 37-39 kg. Tao-Pan ist kastriert.

Tao-Pan bleibt in seinem Zuhause (Info der Besitzerin) :

Wir sind mittlerweile voller Hoffnung, dass wir es hinbekommen, Tao doch behalten zu können und ihm gleichzeitig gerecht zu werden. Vor Ort habe ich einen guten Hundessitter gefunden und Möglichkeiten Tao versorgt zu wissen, wenn ich mal weniger Zeit habe.

Tao-Pan wird schweren Herzens aus familiären Gründen abgegeben (Trennung). Es ist abzusehen, dass seine Besitzer Tao-Pan aus Zeitmangel nicht mehr gerecht werden können. Er benötigt eine klare, selbstsichere und konsequente Führung.

Tao-Pan ist ein sehr aufmerksamer, neugieriger, verspielter, verschmuster, bewegungsfreudiger, gelehriger und insgesamt freundlicher Vierbeiner.

Tao-Pan hat Charme und kann viel Ruhe ausstrahlen. In anderen Situationen zeigt er sehr viel Energie. Seit er kastriert ist, hat er einen gesteigerten Appetit, jedoch ist er noch immer unbestechlich.

Eine gewisse Sturheit, gekoppelt mit Selbstständigkeit und Intelligenz ist ihm eigen. Häufig scheint er gewissen Signalen in manchen Situationen nicht folgen zu „wollen“. Eine kurze Gedenkminute kann einen dann auch mal warten lassen.

Tao-Pan ist anderen Hunden gegenüber in der Regel meist aufgeschlossen und neugierig. Mit Hündinnen verträgt er sich gut, mit Rüden eher nicht: es kam zu Auseinandersetzungen, wenn Bälle, Stöckchen oder Ähnliches im Spiel waren.

Tao-Pan wird derzeit überwiegend an der Leine geführt (2m-Leine, Flex und Langlaufleine unterschiedlicher Länge), da er zur Zeit nicht zuverlässig abgerufen kann, wenn ihn etwas neugierig gemacht hat. Trifft er auf andere Hunde, zeigt Tao-Pan zwar großes Interesse durch seinen Blickkontakt zum anderen Hund, jedoch lässt er sich einwandfrei und ohne Murren an allen Hunden vorbeiführen, selbst wenn er „angepöbelt“ wird.

Tao-Pan ist mit zwei Katzen aufgewachsen. Hier verhält er sich vorbildlich – mit dem Kater spielt er fast täglich; bei der Katze betreibt er regelmäßig Fellpflege, welche dankbar angenommen wird.

Katzen, die er außerhalb des Hauses trifft, findet er hochinteressant und ist verleitet hinterher zu laufen.

Mit Schulkindern kommt er gut zu recht. Erfahrungen mit Kleinkindern wurden noch nicht gemacht.

Tao-Pan hat die Hundeschule besucht (Welpengruppe, Junghundgruppe und zuletzt die Erwachsenengruppe). Seine Besitzer üben auch jetzt noch mit weiter, immer mit dem Ziel, ihn eines Tages ohne Leine führen und abrufen zu können.

Die Grundkommandos (Sitz, Bleib, Platz, hier, Fuß, Wechsel, Warte, Schau, nein, Schluss, an die Seite, auf, aus, such …) beherrscht er. Er liebt Apportierspiele im Garten und Suchspiele im Haus. Neue Tricks lernt er recht schnell.

Radfahren und Joggen klappen ganz gut, weil sie seiner großen Bewegungsfreude entgegenkommen.

Bei Spaziergängen ist Tao-Pan entspannt – er schnüffelt viel und beobachtet gern. Den Schnee liebt er über alles. Neuerdings geht Tao auch gern ins Wasser. Tao liebt Bälle. Nicht selten findet er unterwegs einen Ball und trägt ihn stolz den ganzen Weg nach Hause.

Im Haus ist Tao-Pan ruhig und entspannt, er schläft und beobachtet viel. Tao gibt nur sehr selten Laut. Auch kann er gut alleine bleiben.

Autofahren und Reisen ist er gewöhnt. Hierbei schaut er gern aus dem Fenster und dauert es mal länger, schläft er – er freut sich, wenn er dabei sein kann. Größere Menschenansammlungen oder das hektische Treiben einer Großstadt sind allerdings nicht sein liebstes Revier.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 09.03.2013]

Seitenanfang

Aichan fand ein neues Zuhauseweiblich
(Dezember 2013)

Aichan
Aichan

Aichan ist eine rot-weisse Akitahündin, geboren im September 2009. Sie hat eine Schulterhöhe von 62cm und wiegt etwa 40kg. Aichan ist kastriert.

Aus gesundheitlichen Gründen sucht ihre Besitzerin für die lebhafte Hündin ein neues Zuhause.

Aichan liebt lange Spaziergänge und geht gut an der Leine. Wegen ihres Jagdtriebs kann sie nicht abgeleint werden, ist aber mit den im Haus lebenden Katzen vertraut.

Aichan ist sehr wachsam, Fremden gegenüber zurückhaltend, aber in ihrer Familie sehr lieb und verschmust. Sie kann über kurze Zeit gut alleine bleiben und fährt gerne Auto.

Mit Hündinnen ist sie unverträglich, bei Rüden entscheidet die Sympathie.

Aichan kennt die Grundkommandos. Sie ist spielfreudig und lernbegierig. Sie liebt die Ruhe, auf laute Geräusche reagiert sie schreckhaft.

Wir suchen für Aichan ein akita-erfahrenes Zuhause in einem ruhigen Zuhause. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon im Teenageralter und vernünftig sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 15.10.2013, Infos ergänzt 25.10.2013]

Seitenanfang

Kaito fand ein neues Zuhausemännlich
(November 2013)

Kaito
Kaito
Kaito
Kaito

Kaito ist ein rotweißer Akita-Mix-Rüde, geboren August 2009. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm und wiegt ca. 30 kg. Kaito ist kastriert.

Kaito sucht ein neues Zuhause, weil seine Besitzer nicht mit ihm zurecht kommen. Sie haben Kaito aus dem Ausland geholt ohne über Hundeerfahrung zu verfügen.

Kaito ist ein verspielter und äußerst gelehriger Rüde, der beschäftigt werden möchte. Er liebt lange Spaziergänge und Kuscheleinheiten mit seinen Menschen. Kaito ist der ideale Hund für sportliche Menschen.

Kaito verträgt sich mit Hündinnen, mit Rüden verträgt er sich nach Sympathie.

Kaito hat Jagdtrieb und verträgt sich nicht mit Katzen.

Kaito geht gut an der Leine. Bislang hat er wenig Erziehung erhalten. Kaito muss beschäftigt und ausgelastet werden, er langweilt sich sonst.

Wir suchen für Kaito ein sportliches akita-erfahrenes Zuhause mit Zeit als Einzelhund oder als Zweithund zu einer Hündin. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon im Teenageralter und vernünftig sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 15.09.2013]

Seitenanfang

Tinka fand ein neues Zuhauseweiblich
(November 2013)

Tinka
Tinka

Tinka ist eine rötlich gestromte Akitahündin, geboren im Februar 2013. Sie hat eine Schulterhöhe von 58cm und wiegt etwa 22kg.

Tinka und Aiko (siehe unten) werden aus familiären Gründen abgegeben. Die Besitzerin hat wegen einer Trennung nicht mehr die Zeit sich ausführlich um die beiden zu kümmern.

Beide sind sehr lieb und verschmust, sie spielen oft miteinander und tollen im Garten herum.

Tinka verträgt sich mit allen möglichen Hunden, egal welche Größe oder Rasse, und tobt gerne mit ihnen. Tinka zieht sich nach einer Weile zurück, wenn es dann zuviel wird, zum Beispiel wenn 4 oder mehr Hunde toben.

Mit den beiden Katzen und den beiden Hasen der Familie versteht sie sich. Man muss aufpassen, dass Tinka nicht das Katzenfutter klaut.

Tinkas Jagdtrieb ist bislang nicht sehr ausgeprägt, allerdings würde sie draußen auf der Straße schon Katzen hinterlaufen.

Tinka war sporadisch in der Hundeschule. Sie kennt die Kommandos: Sitz, Platz, Bleib und Komm. Manchmal funktioniert es auch schon, dass sie auf Kommando (Lösewort) ihr Häufchen macht.

Wir suchen für Tinka ein akita-erfahrenes Zuhause mit Garten oder als Zweithund zu einem erwachsenen Rüden. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon größer sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 25.10.2013]

Seitenanfang

Aiko fand ein neues Zuhausemännlich
(Oktober 2013)

Aiko
Aiko

Aiko ist ein rot-weisser Akitarüde, geboren im April 2013. Er hat eine Schulterhöhe von 59cm und wiegt etwa 30kg.

Aiko und Tinka (siehe oben) werden aus familiären Gründen abgegeben. Die Besitzerin hat wegen einer Trennung nicht mehr die Zeit sich ausführlich um die beiden zu kümmern.

Beide sind sehr lieb und verschmust, sie spielen oft miteinander und tollen im Garten herum.

Aiko verträgt sich mit allen möglichen Hunden, egal welche Größe oder Rasse, und tobt gerne mit ihnen.

Mit den beiden Katzen und den beiden Hasen der Familie versteht er sich. Man muss aufpassen, dass Aiko nicht das Katzenfutter klaut.

Aikos Jagdtrieb ist bislang nicht sehr ausgeprägt, allerdings würde er draußen auf der Straße schon Katzen hinterlaufen.

Aiko war sporadisch in der Hundeschule. Er kennt die Kommandos: Sitz, Platz, Bleib und Komm. Manchmal funktioniert es auch schon, dass er auf Kommando (Lösewort) sein Häufchen macht.

Wir suchen für Aiko ein akita-erfahrenes Zuhause mit Garten oder als Zweithund zu einer erwachsenen Hündin. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon größer sein.

Vermittelt:

Aiko wurde an einen Herrn vermittelt. Den beiden geht es wunderbar, sie lieben sich sehr, Aiko weicht nicht von seiner Seite.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 25.10.2013]

Seitenanfang

Shari fand ein neues Zuhauseweiblich(Oktober 2013)

Shari
Shari
Hadschi + Shari
Hadschi mit Shari

Shari ist eine rotweiße Akita-Hündin, geboren 2004. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm und wiegt ca. 35 kg. Shari ist kastriert.

Shari wurde zusammen mit dem Akitra-Rüden Hadschi im Tierheim abgegeben, weil ihr Besitzer nach einem berufsbedingten Umzug von Ungarn nach Deutschland sich nicht mehr ausreichend um sie kümmern kann. Zuletzt waren sie auf dem Balkon seiner Wohung untergebracht.

Hadschi und Shari wurden getrennt voneinander vermittelt, da es immer wieder vorkam, dass die beiden aufeinander losgegangen sind. Hadschi sucht erneut ein neues Zuhause, nachdem er wieder ins Tierheim zurückgegeben wurde.

Shari ist sehr anhänglich und menschenbezogen, sie liebt es mit ihren Bezugspersonen zu schmusen und sich kraulen zu lassen.

Shari ist eine brave, liebenswerte und aufmerksame Traumhündin, sie geht jedem Streit aus dem Weg.

Sie ist sehr wachsam. Sie hat überwiegend draußen gelebt und wenig Erziehung genossen.

Shari ist zusammen mit Hadschi beim ehemaligen Besitzer öfters abgehauen, um die Gegend zu erkunden. Sie hat starken Jagdtrieb.

Wir suchen für Shari ein akita-erfahrenes ruhiges Zuhause mit Menschen, die für genügend Auslauf und Beschäftigung und vor allem geduldige Erziehung sorgen sowie mit viel Platz (eingezäunter Garten). Kinder im gleichen Haushalt sollten schon älter und vernünftig sein.

Vermittelt:

Info vom Tierheim "Sie wurden getrennt voneinander vermittelt, da es immer wieder vorkam, dass die beiden aufeinander losgegangen sind. Sie haben super Plätze gefunden."

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 03.07.2013]

Seitenanfang

Yuki2 fand erneut ein neues Zuhausemännlich
(Oktober 2013)

Yuki2
Yuki2
Yuki2

Yuki2 ist ein weißbeigefarbener Langhaar-Akita-Rüde mit roten Ohren, geboren April 2010. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 70 cm und wiegt ca. 50 kg.

Yuki sucht ein neues Zuhause, weil seine Besitzer nicht genügend Zeit haben finden für Erziehung und genügend Auslauf.

Yuki wurde bereits zweimal vermittelt und schnell wieder zurückgegeben. Die neuen Besitzer waren mit den akita-typischen Eigenshaften von Yuki2 überfordert. Beim 1. Mal klappte das Einleben nicht, weil die kleinen Kinder der neuen Familie ihn zu sehr bedrängten, obwohl Yuki sie noch nicht so lange kannte. Beim 2. Mal kam er in eine Familie ohne Kinder, er lebte sich so gut ein, dass er jetzt der Chef war. Er knurrte sein neues Herrchen an, bellte Skateboard fahrende Kinder an. Außerdem kann das Herrchen Yuki2 kräftemässig nicht mehr halten.

Yuki ist ein wachsamer Rüde, der Haus und Hof bewacht. Doch im Inneren ist er ein verschmuster und verspielter Hund, der teilweise Angst vor unbekannten Dingen hat. Er ist sensibel, braucht also eine konsequente aber keine harte Führungsperson.

Yuki verträgt sich nicht gut mit Hunden, die er nicht kennt. Gemeinsame Spaziergänge an der Leine mit bekannten Hunden klappen jedoch.

Katzen, die er kennt, tut Yuki nichts.

Er kennt Grundkommandos Sitz, Platz, Fuß, Aus, Nein, Gib Pfote. Yuki hat Jagdtrieb.

Vermittelt:

als Einzelhund an eine Familie mit Akita-Erfahrung im Spreewald. Ihr Kommentar "... dann haben wir ihn kennen gelernt, gesehen dass er ein Rüpel ist. Aber er ist neugierig und lenkbar, das hat uns dann nach einem langen Gassigang bewogen ihn aufzunehmen."

Leider verschwieg die abgebende Besitzerin dem neuen engagierten Zuhause alle negativen und gefährlichen Aspekte von Yuki. Nach einem schlimmen Beißvorfall in der neuen Familie musste Yuki eingeschläfert werden.

siehe Bericht Trauriges Ende eines total verkorksten Akitalebens

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 21.08.2013]

Seitenanfang

Aaron3 fand erneut ein neues Zuhause männlich
(September 2013)

Aaron3
Aaron3
Aaron3Aaron3

Aaron3 ist ein heller Akita-Rüde mit schwarzer Schnauze, ein Mix aus japanischem und amerikanischem Akita, geboren vermutlich 2009. Er wiegt 47 kg und hat eine Schulterhöhe von 74 cm. Aaron3 ist kastriert.

Über seine Herkunft wissen wir nichts. Aaron3 war ein Fundhund, angebunden vor einem kleinen Dorf in der Nähe des Tierheims Forchheim.

Aaron ist ein sehr stolzer und starker Hund. Aaron ist sehr menschenbezogen und baut schnell einen engen Bezug zu seinen Kontaktpersonen auf. Er spielt leidenschaftlich gerne Ball. Er fährt gut im Auto mit.

Aaron ist sehr lernbegierig, kann Sitz, Platz, Bleib. Es macht ihm sehr viel Spaß, wenn man sich mit ihm beschäftigt, allerdings muss immer wieder neu geübt werden, er stellt schnell etwas in Frage.

Aaron versteht sich überhaupt nicht mit Rüden. Bei Hündinnen ist er sehr aufdringlich.

Aaron war schon einmal vermittelt. Nach sehr kurzer Zeit zeigte ein ausgeprägtes Revierverhalten und ließ Gäste nicht mehr ins Haus. Leider gab es einen Unfall mit einem kleinen Hund und man brachte Aaron zurück ins Tierheim.

Wir suchen für Aaron3 ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung, am besten als Einzelhund. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 03.02.2013]

Seitenanfang

Inu2 fand ein neues Zuhause (Spanien) männlich
(Septmber 2013)

Inu2
Inu2Inu2
Inu2

Inu2 ist ein heller braun-weißer amerikanischer Akita-Rüde mit schwarzer Schnauze und schwarzen Ohren, geboren 2006. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm und wiegt ca. 50 kg. Inu2 ist kastriert.

Inu2 kam erneut in das Tierheim in Denia (Spanien): sein Herrchen ist verstorben, sein Frauchen ist schwer erkrankt. 2010 wurde er bereits einmal vermittelt, siehe Inu2 fand ein neues Zuhause (Spanien) (August 2010).

Inu2 ist ruhig und ausgeglichen, läßt sich gerne streicheln und bürsten, spielt gerne, ist freundlich und geht sehr gut an der Leine.

Inu2 verträgt sich nach Sympathie mit anderen Hunden. Beim Spazierengehen ignoriert er sie, im Tierheim sitzt er zwar alleine, aber durch den Zaun hat er problemlos direkten Kontakt mit anderen Hunden.

Die frei herumlaufenden Katzen im Tierheim ignoriert er.

Wir suchen für Inu2 ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung als Einzelhund. Kinder sollten schon größer und standfest sein.

Vermittelt:

an eine Familie in der Nähe von Nürnberg. Sie haben Inu2 hier bei Akita in Not entdeckt. Ganz schnell wurde dann auch ein Flugpate für Inu2 gefunden.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 11.07.2013]

Seitenanfang

Lucy sucht ein neues Zuhauseweiblich
(September 2013)

Lucy
Lucy
Lucy

Lucy ist eine braunweiße amerikanische Langhaar-Akita-Hündin, geboren Mai 2008. Sie wiegt ca. 39 kg.

Lucys Familie sucht schweren Herzens ein neues Zuhause: ihr Herrchen ist an Demenz erkrankt ist und lebt jetzt in einem Pflegeheim, ihr Frauchen ist nicht in der Lage die 39kg von Lucy draußen zu handeln, weil Lucy sie nicht ernst nimmt. Auf Spaziergängen mit ihrem Frauchen hat Lucy ein Ritual entwickelt: sie legt sich in die Wiese, möchte an der Stelle nicht mehr laufen und Frauchen bekommt sie nicht von der Stelle. Bei Respektspersonen zeigt Lucy dieses Verhalten nicht.

Lucy ist eine sehr liebe, aber akitatypisch etwas sture und oft hinterfragende Hündin. Sie ist schlau und etwas faul. Am liebsten liegt sie im Garten und bewacht ihn aufmerksam. Zum Schlafen jedoch hat sie es gern kuschlig und warm im Inneren der Wohnung.

Sie mag Männer meist viel lieber als Frauen und ist dort auch williger zu gehorchen. Sie frisst für ihr Leben gerne.

Lucy verträgt sich nur bedingt mit anderen Hunden. Es entscheidet die Sympathie. Lucy lebte früher sehr harmonisch mit einem anderen Akita zusammen.

Lucy kennt die Grundkommandos, jedoch hinterfragt sie schon ob ein Kommando sinnvoll ist. Beim Spazierengehen muss sie noch lernen, dass da am anderen Ende jemand dran hängt und sie nicht allein bestimmt wo es hingeht.

Lucy wurde früher, als sie noch im Zweierrudel lebte, abgeleint und war auch rückrufbar. Seit zwei Jahren wurde das aufgrund der Erkrankung des Herrchens nicht mehr gemacht.

Seit zwei Jahren ist Lucy an Sebadenitis erkrankt. Sebadenitis ist eine Autoimmun-Erkrankung, die nicht heilbar ist, aber mit regelmässigem Ölen gut zu behandeln ist. Das Fell ist betroffen, die Talgdrüsen werden durch die Krankheit zerstört. Sebadenitis ist eher ein kosmetisches Problem, am Wesen eines erkrankten Hundes ändert sich nichts, er bleibt lebenslustig und leistungsbereit. Mehr zu Sebadenitis unter www.sebadenitis.de. Alle Blutwerte von Lucy sind normal.

Wir suchen für Lucy ein akita-erfahrenes Zuhause mit Garten, am liebsten als Zweithund zu einem Rüden. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon älter und vernünftig sein.

Vermittelt:

an eine Familie deren sehr alter Hund gerade verstorben ist. Sie sahen Lucy auf der Wiese spielen und "verliebten" sich sofort in sie.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 09.07.2013, aktualisiert 15.09.2013]

Seitenanfang

Teddy2 fand ein neues Zuhause (Spanien) männlich
August 2013)

Teddy
Teddy
Teddy
Teddy

Teddy2 ist ein fast weißer Amerikanischer Akita-Rüde mit schwarzen Ohren, geboren ca. Dezember 2008. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm und ist ca. 35 kg schwer. Teddy2 ist kastriert.

Teddy2 wurde wegen Umzugs abgegeben.

Teddy2 versteht sich mit Rüden und mit Hündinnen. Mit Katzen verträgt er sich nicht.

Zur Zeit befindet sich Teddy2 in einem Tierheim in der Nähe von Alicante.

Teddy hat Leishmaniose und muss deshalb täglich eine Tablette bekommen. Sonst ist er aber ganz gesund! Die Schachtel kostet ca. 15 Euro im Monat.

Wir suchen für Teddy2 ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung gerne auch als Zweithund. Kinder sollten schon größer sein.

Vermittelt nach

Deutschland

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 01.01.2012, aktualisiert 29.01.2013]

Seitenanfang

Carlota fand ein neues Zuhause (Spanien) weiblich(Vermittlungszeitpunkt unbekannt)

Carlota
CarlotaCarlota
Carlota

Carlota ist eine rote-weiße Akita-Mix(?)-Hündin, geboren ca 2006. Sie ist kastriert. Ihre Schulterhöhe misst 54 cm und sie wiegt ca 20-30kg.

Carlota ist freundlich, ein wenig schüchtern und eher zurückhaltend, dabei durchaus unterwürfig dem Menschen gegenüber. Vermutlich braucht sie einige Zeit, um Vertrauen zu fassen.

Sie ist anderen Hunden gegenüber leicht dominant, aber auf die freundliche Tour. Ihre Körperhaltung verschafft ihr im Hundebereich Respekt ohne Agressivität.

Wir suchen für Carlota ein hundeerfahrenes Zuhause, gerne auch als Zweithund. Kinder sollten schon im Teenageralter sein.

Hinweis:

Leider wissen wir nicht wann Carlota vermittelt wurde. Wir wurden erst jetzt von der deutschen Ansprechpartnerin darauf hingewiesen, dass Carlota seit langem in Spanien vermittelt ist.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 24.03.2010]

Beachy fand ein neues Zuhauseweiblich
(Juli 2013)

Beachy
BeachyBeachy
Beachy

Beachy ist eine schwarz-weiße amerikanische Akita-Hündin, geboren 2008. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm und wiegt ca. 38 kg. Beachy ist kastriert.

Beachy lebt zur Zeit in einer Hundepension, da die Besitzerin von Beachy verstorben ist.

Beachy ist eine ganz liebe Hündin, die gerne schmust. Die verstorbenen Besitzer waren ältere Leute: Beachy war die Prinzessin im Haus, sie wurde verwöhnt und hat es den Menschen durch ihr liebes Wesen gedankt.

Im Umgang mit dominaten Rüden und Hündinnen ordnet sich Beachy unter. Hat sie einen schwächeren oder ängstlichen Hund vor sich, dann versucht sie stark zu dominieren.

Beachy kennt und befolgt die Grundkommandos. An der Leine geht sie sehr gut, dort ignoriert sie jeden anderen Hund. Fahrrad fahren liebt sie ebenfalls und läuft ganz toll neben dem Rad.

Beachy bekommt 1 Tablette täglich gegen Inkontinenz, damit kann sie ihr Wasser lange halten. Als Futter verträgt sie nur Lamb & Rice.

Wir suchen für Beachy ein akita-erfahrenes Zuhause als Einzelhund. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon älter und vernünftig sein.

Interessenten wenden sich bitte an:

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 28.05.2013]

Seitenanfang

Spike fand erneut ein neues Zuhausemännlich
(Juni 2013)

Spike
SpikeSpike
Spike

Spike ist ein rotweißer Akita-Collie-Mix-Rüde, geboren März 2006. Er hat eine Schulterhöhe von ca 70 cm und wiegt ca 45 kg.

Spike ist zur Zeit in einer privaten Pflegestelle, weil seine Besitzer in eine kleine Wohnung umgezogen sind und ihn dort nicht mehr halten können.

Spike wurde Mitte Mai bereits einmal vermittelt, aber im neuen Zuhause trauerte er sehr trotz des Engagement seines neuen Herrchens. Deshalb kam er in die Pflegestelle zurück.

Spike ist ein sehr liebenswerter Rüde, der sehr gerne überall hin mitgeht. Er ist stadtgewöhnt. Er mag Katzen und besonders Kinder. Nach einer Eingewöhnungsphase kann man ihn ableinen und mit ihm Fahrrad fahren.

Mit Hündinnen verträgt Spike sich gut, mit Rüden nach Sympathie.

Spike verträgt sich mit Katzen, er ist mit drei Katzen aufgewachsen.

Mit Kindern kommt er gut zu recht.

Die Grundkommandos kennt Spike gut. Draußen kann er abgeleint werden (kein Jagdtrieb).

Wir suchen für Spike ein hunde-erfahrenes Zuhause mit Garten als Einzelhund oder als Zweithund zu einer Hündin. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon im Schulalter sein.

Vermittelt:

an eine Familie mit Kinden, Katzen und Garten.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 26.05.2013]

Seitenanfang

Tom fand ganz schnell ein neues Zuhausemännlich
(Juni 2013)

Tom
Tom Tom

Tom ist ein gestromter Akita-Rüde, geboren November 2011. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 66 cm und wiegt ca. 32 kg.

Tom wurde im Tierheim München abgegeben, weil Tom für seine Besitzer zu lebhaft war, sie waren mit ihm überfordert.

Tom zeigt sich im Tierheim misstrauisch und etwas unsicher bei fremden Personen, aber bei seiner Bezugsperson zeigt er sich recht umgänglich. Tom braucht eine konsequente Führung, man muss ihm seine Grenzen aufzeigen und ihm auch noch den nötigen Grundgehorsam vermitteln.

Als Tom ins Tierheim kam, hatte er wenig Erziehung erhalten. Im Tierheim arbeitet eine Hundetrainerin mit ihm. Inzwischen kennt er die Kommandos: Sitz, Platz, Hier, Fuß. An langer Leine ist Tom bereits abrufbar.

Tom ist ein sportlicher Hund, der viel Bewegung und Anregung braucht.

Tom verträgt sich mit Hündinnen, mit Rüden nur nach Sympathie. Katzen und Kleintiere jagt er.

Bislang kann Tom noch nicht alleine bleiben.

Wir suchen für Tom ein akita-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit und Geduld als Einzelhund oder als Zweithund zu einer Hündin. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon größer und vernünftig sein.

Vermittelt:

nach Österreich in eine Familie mit Akitas.

Leider klappte die Vermittlung nicht und Tom kam 2014 wieder zurück ins Tierheim München.

siehe auch Mit Geschichte und Zukunft – Tom
(Bericht über den vermittelten Nothund)

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 30.05.2013]

Seitenanfang

Kira3 fand ein neues Zuhause (Ungarn) weiblich
(Juni 2013)

Kira
Kira

Kira3 ist eine rotweiße Akita-Mix-Hündin mit dunkler Schnauze, geboren ca. März 2010. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 62 cm. Kira ist kastriert.

Wegen der weißen Färbung an der dunklen Schnauze wirkt Kira auf Fotos älter als sie ist, aber ihre Zähne zeigen, dass sie noch jung ist.

Kira wurde vermutlich aus einem Wagen geworfen, sie irrte zwischen den Autos auf einer Strasse umher. Vermutlich ist auch ist ein Opfer der kürzlich in Ungarn eingeführten Hundesteuer.

Anfangs hatte Kira im hinteren Körperbereich Schmerzen, jedoch konnte der Tierarzt nichts feststellen. Vermutlich handelte es sich um Prellungen durch den Wurf aus dem Auto. Nun fehlt ihr nichts mehr und sie hat sich gut im Tierheim Siofok am Plattensee eingelebt.

Sie lebt in einem Rudel mit Rüden. Ob sie sich gut mit Hündinnen versteht, ist unklar.

Kira ist eine sehr anhängliche freundliche Hündin. Sie geht ganz ordentlich an der Leine, wobei dies sicher noch etwas Bedarf zeigt.

Kira folgt den Pflegern auf`s Wort: sie kennt Kommandos wie „Komm her“, „Geh rein“ (nach dem Freilauf auf dem gesicherten Gelände) und „Nein“ – allerdings nur auf ungarisch.

Wir suchen für Kira3 ein neues Zuhause mit Hunde-Erfahrung gerne auch als Zweithund. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 10.02.2013]

Seitenanfang

Csucsu fand ein neues Zuhause (Ungarn) männlich
(Juni 2013)

Csucsu
Csucsu
Csucsu

Csucsu (Tschutschu=Derrick) ist ein dunkelbrauner, fast schwarzer Akita-Mix-Rüde, geboren ca. Anfang bis Mitte 2011. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 48 cm und wiegt ca. 30 kg. Csucsu wird bei der Ausreise kastriert.

Csucsu kam ins Tierheim in Kalocsa (Ungarn), weil seine ungarischen Besitzer mit seiner eigenwilligen Art nicht zurecht kamen und er sich mit dem anderen Rüden der Familie nicht verstand.

Csucsu ist ein verspielter und freundlicher Hund, zugleich ruhig und sensibel. Unbekannten Menschen gegenüber ist Csucsu zurückhaltend, er braucht einige Zeit, um Vertrauen aufzubauen.

Csucsu ist voller Energie, nicht aggresiv, aber dominant. Erziehung hat er bisher wenig genossen, aber er lernt gerne und schnell. Er kann konzentriert und ausdauernd arbeiten, wenn er entsprechend motiviert wird. Csucsu ist leinenführig.

Er verträgt sich mit Hündinnen und nach Sympathie mit Rüden.

Wir suchen für Csucsu ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung als Einzelhund oder als Zweithund zu einer souveränen Hündin. Kinder sollten im Teenager-Alter sein.

14.01.2014: Csucsu sucht erneut ein neues Zuhause. Nachdem er im Juni in Ungarn vermittelt war, wurde zurück in das Tierheim in Kalocsa (Ungarn) gebracht, weil sich die familiäre Situation geändert hat.

siehe Csucsu fand erneut ein neues Zuhause (Ungarn)

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 03.05.2013]

Seitenanfang

Kuba (Koda) fand ein neues Zuhause männlich
(Juni 2013)

Kuba

Kuba (Koda) ist ein Akita-Mix-Rüde, geboren Mai 2007. Kuba hat eine Schulterhöhe von ca 65 cm. Kuba ist kastriert.

Kuba wird schweren Herzens abgegeben, weil er ein Kind gebissen hat. Mit den beiden Kindern der Familie kommt Kuba zurecht, aber andere kleine Kinder mag er nicht.

Kuba ist ein sehr verschmuster und Aufmerksamkeit bedürftiger Teddybär. Kuba ist ein wahrer Wachhund, der sein Revier gut verteidigen und beschützen will.

Kuba versteht sich mit den meisten Hündinnen, Rüden und Katzen mag er nicht.

Kuba kennt das kleine Hunde 1x1: sitz, platz, bei fuß.  Kuba kennt auch die Kommandos auf Englisch, manchmal hört er mehr aufs Englische als aufs Deutsche, je nach Laune.

Wir suchen für Kuba ein akita-erfahrenes Zuhause mit viel Geduld und Zeit, am besten mit Garten. Gerne auch als Zweithund zu einer Hündin. Kinder sollten schon älter und vernünftig sein.

Vermittelt:

auf einen Bauernhof.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 18.08.2012]

Seitenanfang

Tatsu fand ganz schnell ein neues Zuhausemännlich
(Mai 2013)

Tatsu
Tatsu
Tatsu
Tatsu

Tatsu ist ein rot-weißer Langhaar-Akita-Rüde, geboren Juni 2012. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm und wiegt ca. 26 kg.

Tatsu wird schweren Herzens abgegeben, weil er sich mit dem anderen Rüden der Familie nicht versteht, dabei ist die Abneigung beidseitig.

Tatsu liebt alle Menschen, große und kleine. Er ist ein ruhiger und ausgeglichener Hund, der gerne einfach nur dabei ist.

Mit Hündinnen verträgt Tatsu sich gut, mit Rüden normalerweise nach Sympathie. Tatsu ist mit einer Katze aufgewachsen.

Tatsu kennt und beherrscht alle Grundkommandos (Sitz, Bleib, Aus, Nein, Platz, etc.). Er hat Grundkenntnisse im Mantrailing. Er apportiert gerne Futterbeutel und Bälle. Er geht gerne spazieren und läuft auch problemlos ohne Leine. Im Freilauf nimmt er immer wieder Kontakt zum Menschen auf.

Tatsu fährt sehr gerne Auto. Er kann problemlos (nach Eingewöhnung) alleine bleiben. Tatsu mag auch die Stadt, Geschäfte und Restaurants.

Sein Fell muss regelmäßig gebürstet werden. Mit 5 Monaten wurde bei Tatsu eine leichte HD diagnostiziert. Eine Kontrolle ist bis Ende 2013 erforderlich, da Tatsu noch im Wachstum ist. Er ist hierdurch nicht eingeschränkt und vollkommen schmerzfrei.

Wir suchen für Tatsu ein akita-erfahrenes Zuhause als Einzelhund oder als Zweithund zu einer Hündin. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon im Schulalter sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 26.05.2013]

Seitenanfang

Malu fand ein neues Zuhause (Griechenland) weiblich
(Mai 2013)

Malu
Malu
MaluMalu
Malu ist sehr agil (kletterfreudig)
MaluMalu

Malu ist eine braun-schwarz-beige gestromte Akita-Mix-Hündin, geboren Januar 2011. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm und wiegt ca. 26kg. Malu ist kastriert.

Malu wurde auf der Landstrasse auf der Insel Paros aufgegriffen und in die dort von Deutschen betriebene Auffangstation gebracht. Per Zufall fand die Auffangstation den Besitzer: viele Hunde in schlechter Haltung, Malu hatte eine Kette und ein altes Blechfass als Hundehütte. Der Besitzer wollte sie nicht zurück haben.

Malu ist eine sehr freundliche, aufgeweckte und verschmuste Hündin. Sie versteht die Körpersprache anderer Hunde gut. Malu verträgt sich mit Rüden und Hündinnen. Sie lebt in einem Rudel mit ca. 20 Hunden unterschiedlichen Alters.

Sie spielt sehr gerne Zerrspiele und spielt oft mit andern Hunden.

Malu ist etwas eifersüchtig, wenn es ums Kuscheln geht, und ihr Futterneid ist gross.

Malu hat noch wenig Erziehung genossen, sie ist allerdings sehr lernwillig und hat eine gute Auffassungsgabe. Sie kennt nur Sitz, Nein, und springt auf Kommando ins Auto.

In der Auffangstation darf Malu zum Teil frei laufen, sie ist gut abrufbar und kehrt schnell zurück.

Wir suchen für Malu ein neues Zuhause mit Hunde-Erfahrung gerne auch als Zweithund. Kinder sollten schon größer und standfest sein.

Vermittelt an:

eine Familie in Deutschland.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 04.04.2013]

Seitenanfang

Keiko2 fand ein neues Zuhause (Spanien) weiblich(Mai 2013)

Keiko
Keiko
Keiko

Keiko2 ist eine schwarzweiße Amerikanische Akita-Hündin, geboren ca. Juni 2007. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm. Keiko2 ist kastriert.

Keiko2 wurde von "Menschen" einfach in einem Haus zurück gelassen und wäre dort fast gestorben. Als sie gefunden wurde, konnte er sich kaum mehr auf den Beinen halten, sie war völlig dehydriert, fast verhungert und voller Parasiten.

Keiko2 lebt seit ein paar Monaten im Tierheim von Alicante. Die freiwilligen Helfer konnten Keiko schon sehr gut aufpäppeln. Sie hat an Gewicht zugenommen, ihr Fell beginnt wieder zu glänzen und auch ihren Lebensmut hat die sympathische Hündin wieder gefunden.

Keiko2 versteht sich mit Rüden und mit Hündinnen. Wie sie auf andere Tiere reagiert, müsste getestet werden. Sie ist sehr futterneidisch, verständlich bei ihrer Vorgeschichte.

Wir suchen für Keiko2 ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung gerne auch als Zweithund. Kinder sollten schon größer sein.

Vermittelt an:

eine Familie in Deutschland .

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 28.12.2012, aktualisiert 29.01.2013]

Seitenanfang

Ryu fand ganz schnell ein neues Zuhausemännlich(Mai 2013)

Ryu
RyuRyu
Ryu

Ryu ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren September 2012. Er hat eine Schulterhöhe von ca 58 cm und wiegt ca 26 kg. Mitten auf seiner Zunge hat er einen Fleck.

Ryu wird schweren Herzens abgegeben, weil sich die familiäre Situation geändert hat und deshalb nicht mehr genügend Zeit für einen so jungen Hund bleibt.

Ryu ist sehr liebenswert, brav und treu. Er ist sehr verschmust mit seiner Bezugsperson und verspielt.

Ryu spielt sehr gerne mit anderen Hunden. Er kann sich stundenlang mit seinen Artgenossen beschäftigen. Dabei ist er oft ruppig und tollpatschig, speziell beim Spielen mit kleinen Hunden kann er seine Größe nicht einschätzen.

Ryu versteht sich (noch) mit Rüden und Hündinnen. Allerdings beginnt er bereits seine Grenzen auszutesten.

Ryu braucht viel Auslauf. Er kann auch einige Zeit alleine bleiben.

Ryu kennt die Grundkommandos, braucht aber noch weitere Erziehung. Er lernt sehr schnell, wenn man konsequent mit ihm übt.

Ryu hat Jagdtrieb. Vögeln und Hasen rennt er hinterher. Er ist bisher noch nicht zuverlässig abrufbar.

Wir suchen für Ryu ein Akita-erfahrenes Zuhause am besten mit einem großen Garten als Einzelhund oder als Zweithund zu einer souveränen Hündin. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon größer sein.

Vermittelt an:

Ryu wurde an ein Ehepaar mit einer Akita-Husky Mix Hündin vermittelt. Ryu und die 3jährige Hündin haben sich auf Anhieb sehr gut verstanden.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 08.05.2013]

Seitenanfang

Cheyenne fand ein neues Zuhause (Frankreich) weiblich
(bereits Februar 2012)

Cheyenne
Cheyenne im Februar 2010

CheyenneCheyenne
Cheyenne im Januar 2010 kurz nach der Übernahme ins Tierheim

Cheyenne ist eine helle rötlich-weiße Akita-Hündin mit schwarzer Maske, geboren im August 2007.

Sie gehört zu einer Gruppe von 15 Akitas, die in Frankreich Anfang des Jahres aus einer Massenzüchtung mit schlechter Haltung übernommen wurde.

Inwischen wurde sie sterilisiert. Cheyenne ist eine freundliche Hündin. Sie läuft gut an der Leine. Erziehung hat sie keine gehabt. Mit Rüden versteht sie sich gut, aber sie verträgt sich nicht mit Hündinnen.

Für Cheyenne suchen wir ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung, ohne Katzen. Kinder im Haushalt sollten schon etwas älter sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 09.05.2010]

Seitenanfang

Fyu fand ganz schnell ein neues Zuhausemännlich(April 2013)

Fyu
Fyu
Fyu

Fyu ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren September 2011. Er hat eine Schulterhöhe von ca 71 cm und wiegt ca 36,5 kg.

Fyu wird schweren Herzens aus familiären Gründen abgegeben (Trennung). Er müsste jetzt täglich 8 Stunden allein bleiben und das ist zu lange.

Fyu ist ein lieber anschmiegsamer Akita, der aber erstmal ein bisschen braucht bis er seinen Menschen vertraut. Unbekannte Besucher bellt er an, ohne aber agrressiv zu sein.

Mit Hündinnen verträgt er sich gut, mit Rüden eher nicht. Bei nicht-dominanten Rüden entscheidet die Sympathie. Zu seinen Freunden zählt ein kastrierter belgischer Schäferhund. Zur Zeit hat er einen Hormonchip, um ihm durch die Flegeljahre zu bringen (Wirkung bis Mai).

Fyu verträgt sich mit den familieneigenen Hasen und tolieriert Katzen.

Seit der 8. Lebenswoche besucht Fyu die Hundeschule mit viel Erfolg: sehr guter Grundgehorsam, kennt alle gängigen Kommandos wie Sitzen, Leg dich, Bleib, Warten, Aus lassen, Hier, Pfötchen geben. Er läuft ohne Leine auch schon mal bei Fuss. Man kann ihn auch hinsetzen und abrufen.

Fyu hat eine Ausbildung zum Rettungshund begonnen, die wegen der familiären Veränderungen nicht weitergeführt wurde. Fyu arbeitet sehr gerne: Fährtenarbeit, Personenfährte, sucht verlorene Gegenstände in der Fläche.

Fyu spielt sehr gerne Ball. Apportiert schön wenn er will!

Fyu bleibt bis zu 2 Stunden alleine (noch ausbaufähig).

Fyu leidet unter einer Allergie; durch gezielte Ernährung ist er völlig beschwerdefrei: er bekommt Hirse, rohen Fisch, gekochte Pastinake, Karotte, Zucchini, ab und zu getrocknetes Pferdefleisch.

Wir suchen für Fyu ein akita-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit als Einzelhund oder als Zweithund zu einer Hündin. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon im größer sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 20.04.2013]

Seitenanfang

Aikon fand ein neues Zuhausemännlich(März 2013)

Aikon
Aikon
Aikon
Aikon

Aikon ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren ca Anfang 2008. Aikon hat eine Schulterhöhe von ca 68 cm und wiegt ca 35 kg.

Aikon wurde seinen Besitzern (Tier-Messies) vom Veterinäramt weggenommen, weil er nicht artgerecht gehalten wurde. Er hat bislang nur im Zwinger gelebt.

Aikon ist körperlich trotz allem in einem recht ordentlichen Zustand: es fehlt ihm an Muskeln, aber das wird sich sicher bald geben.

Seine Seele ist in einem weit aus schlechteren Zustand! Er ist furchtbar ängstlich, hat in seinem bisherigen Leben offenbar nie Zuneigung von Menschenhand erfahren. Insbesondere mit Männern scheint er keine guten Erfahrungen gemacht zu haben.

Aikon hat in seinem Leben nicht viel kennen gelernt. Er ist sehr unsicher und hat vor vielen Sachen Angst. Mit der Umwelt draußen ist er oft überfordert.

Aikon verträgt sich nicht mit Rüden, bei Hündinnen entscheidet die Sympathie. Kinder machen ihm Angst wegen ihrer Lebhaftigkeit und weil er bislang keine Kinder kennengelernt hat.

Wir suchen für Aikon ein ruhiges akita-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit und Geduld, das ihm wieder Vertrauen zu den Menschen zu vermitteln kann, möglichst in sehr ruhiger Lage mit eingezäuntem Grundstück. Aikon könnte auch als Zweithund zu einer souveränen Hündin kommen. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon größer und vernünftig sein, ab ca. 14 Jahren.

siehe auch Aikon - ein Akita Inu aus dem Tierheim (März 2013)

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 30.06.2012]

Seitenanfang

Shinning fand ein neues Zuhause (Frankreich) weiblich
(März 2013)

Shinning
Shinning

Shinning ist eine weiße Amerikanische Akita-Hündin, geboren September 2006. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm und ist ca. 35 kg schwer. Shinning ist kastriert.

Shinning wird abgegeben, weil sie sich nicht mehr mit dem Rüden der Familie versteht.

Shinning verträgt sich nicht mit anderen Hunden oder Tieren.

Sie kann die Grundkomandos (Sitz, Platz, Bleib, Komm). Sie hat Jagdtrieb, ist aber draussen unangeleihnt gut abrufbar.

Shinning hatte 2007 eine Operation wegen Hüftleiden, weitere Operationen sind nicht nötig. Sie ist schmerzfrei, Spaziergänge sollten jedoch maximal 2 Stunden dauern.

Wir suchen für Shinning ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung als Einzelhund. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 20.01.2012]

Seitenanfang

Dia fand ein neues Zuhause Hündin(März 2013)

Dia
Dia
Dia
Dia

Dia ist eine dunkelbraue fast schwarze Akita-Mix-Hündin mit einem weißen Fleck auf der Brust, geboren Dezember 2011. Sie wiegt ca. 25 kg schwer, die Schulterhöhe sind geschätzte 50cm. Dia ist kastriert.

Dia wurde wegen Zeitmangel im Tierheim abgegeben.

Dia ist freundlich, selbstwußt, sehr aufgeschlossen und auffallend gelassen.

Dia ist für ihr Alter schon "erschreckend" erwachsen. Im Tierheim erzieht sie die Jungen und Wilden fantastisch und souverän. Dia sehr klar in der Hundesprache und außerordentlich überlegt.

Dia versteht sich sehr gut mit Rüden, bei Hündinnen entscheidet die Sympathie.

Dia spielt etwas grob, am liebsten mit Idefix, da er als Terrier auch gerne grob ist und nicht gleich weint ;-)

Bislang hat sie wenig Erziehung genossen, aber sie lernt schnell und gerne. Der gemeinsame Besuch einer Hundeschule wäre sicher für 2- und 4-Beiner eine absolute Bereicherung.

Wir suchen für Dia ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung, am besten als Einzelhund. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 02.03.2013]

Seitenanfang

Eichiro fand ein neues Zuhausemännlich(März 2013)

Eichiro
Eichiro
Eichiro

Eichiro ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren Mai 2007. Er hat eine Schulterhöhe von ca 68 cm und wiegt ca 37 kg. Eichiro ist kastriert.

Eichiro wird schweren Herzens aus familiären Gründen abgegeben (Trennung). Er ist sehr familienbezogen und möchte immer da sein, wo seine Familie ist. Wenn man ihn alleine lässt, ist er traurig und jault. Deshalb nimmt seine Familie ihn überall hin mit. Wenn er nicht mit rein darf, wie z. B. beim Einkaufen, wartet er geduldig und ruhig im Auto. Den Urlaub verbringt er gerne in einer netten Hundepension – er ist ganz der Alte, wenn er wieder abgeholt wird.

Eichiro ist ein stattlicher Rüde mit körperlicher Power. Er kann also durchaus jemand umrennen, das ist für ihn kein Problem :-). Er ist eher ein Grobmotoriker, deshalb sollte man kleine Kinder in Sicherheit bringen. Er ist so voller Freude, dass er auch immer einen Knoten im Maul braucht, damit er seine Energie ablassen kann, sonst kneift er vor Freude schon mal in den Po :-).

Trotz seiner Grobmotorik ist er in seinem Inneren ein sehr sensibler und feinfühliger Freund. Es reicht, wenn man die Stimme erhebt. Erzogen und umsorgt wurde er von seinem Frauchen. Männer sollten sensibel und einfühlsam sein, um von ihm akzeptiert und gemocht zu werden.

Eichiro möchte selbst entscheiden, ob ihn jemand anfassen darf. Wenn er Interesse zeigt, darf man ihn streicheln. Er mag es nicht, wenn ihn jemand einfach so anfasst: er fühlt sich bedrängt. Wenn ihm was nicht passt, brummelt er… Seine Vertrauten dürfen alles – da gibt es keine Einschränkungen.

Draußen ist er aufmerksam und interessiert an allem. Eichiro verträgt sich nicht mit Rüden, bei Hündinnen entscheidet die Sympathie. Bei Begegnungen mit anderen Hunden sollte man, wenn möglich, einen Bogen machen oder ihn kurz nehmen und zügig weiter gehen.

Drinnen ist Eichiro ruhig und entspannt, er schläft meistens, aber immer in den Räumen, wo seine Vertrauten sich aufhalten.

Wenn er irgendwohin migenommen wird, verhält er sich vorbildlich. Er legt sich unter den Tisch und man merkt gar nicht, dass er da ist. Er ist es halt gewohnt, dass er immer mit darf…

Eichiro kennt alle Grundkommandos und befolgt sie auch meist. Er hat Jagdtrieb.

Er ist gesund bis auf eine Schwäche des Bindegewebes seiner Luftröhrenklappe. Dadurch ist er ist jedoch nicht eingeschränkt, er darf nur kein Halsband tragen – sondern ein Geschirr. Nach körperlicher Anstrengung kann die Klappe mal hängenbleiben, das hört sich dann an, als hätte er Schluckauf. Nach wenigen Minuten ist wieder alles normal – ist also nicht schlimm …

Wir suchen für Eichiro ein akita-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit als Einzelhund. Kinder im gleichen Haushalt sollten schon größer und vernünftig sein, ab ca. 14 Jahren.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 09.03.2013]

Seitenanfang

Aaron fand ein neues Zuhause männlich
(März 2013, genauer Vermittlungszeitpunkt unbekannt)

Aaron

Aaron ist ein weißer Akita-Schäferhund-Mix, geboren Februar 2007.

Aaron musste wegen Überforderung beschlagnahmt werden. Wer Akitas kennt und trotzdem liebt, hat mit Macho Aaron einen lernbegierigen, verschmusten und verspielten Kumpel.

Wir suchen für Aaron ein neues Zuhause mit Hundeerfahrung.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 18.12.2009]

Seitenanfang

Ike fand ein neues Zuhause männlich(März 2013)

Ike
Ike
Ike
Ike

Ike ist roter Akita-Chow-Chow-Mix mit viel Akita und wenig Chow-Chow (Zunge?), geboren ca 2011. Er wiegt 30,5 kg und hat eine Schulterhöhe von 62 cm. Er ist kastriert.

Er stammt aus Rumänien und kam über den Tierschutz nach Deutschland. Zur Zeit befindet sich Ike in einer Tierpension auf der Insel Föhr.

Ike versteht sich mit Rüden und Hündinnen und läuft promblemlos im Rudel. Er ist sehr bewegungsfreudig.

Bislang hat er wenig Erziehung genossen, aber er lernt schnell und gerne.

Ike ist sehr menschenbezogen. Er ist zu jedem freundlich und aufgeschlossen.

Wir suchen für Ike ein neues sportliches Zuhause mit Akita-Erfahrung mit viel Zeit, am besten mit Garten. Gerne auch als Zweithund. Kinder sollten schon größer sein.

siehe auch Video von Ike bei YouTube

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 29.01.2013, aktualisiert 31.01.2013]

Seitenanfang

Akita2 fand ein neues Zuhause (Ungarn) weiblich
(Februar 2013)

Akita

Akita2 (so heißt sie) ist eine Amerikanische Akita-Hündin mit viel Weiß und Hellbraun, geboren ca. 2009. Leider gibt es zur Zeit nur ein sehr kleines Foto von ihr. Sie hat ca. 55 cm Schulterhöhe und wiegt 35 kg.

Akita2 wurde als Zuchthündin ausgemustert und landete in der ungarischen Tötungsstation Jaszbereny. Sie sitzt seit 2 Jahren in einem 1m² grossen Zwinger. Die Leiterin der Tötungsstation und Akita Inu Züchterin hat sie erst jetzt nach hartem Kampf freigegeben.

Akita2 hat wohl wenig Erziehung erhalten. Sie verträgt sich nicht mit anderen Hunden.

Wir suchen für Akita2 ein neues Zuhause mit Akita-Erfahrung als Einzelhund. Kinder sollten schon größer sein.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 29.08.2012]

Seitenanfang

Akiro fand ein neues Zuhause (Österreich) männlich
(Februar 2013)

Akiro
Akiro

Akiro ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren November 2011. Er ist kastriert.

Akiro wurde im Tierheim abgegeben, da er angeblich ohne Vorwarnung ein zweijähriges Kind gebissen hat.

Er hat schon einiges hinter sich: vom Züchter, der ihn nur im Zwinger gehalten hatte, kam er zu einem Pärchen. Es gab Schwierigkeiten mit anderen Hunden. Als Akiro nach dem Mann schnappte, kam er ins 1. Tierheim. Von dort zu einem (eigentlich sehr hundeerfahrenen) Mann, wo er ganz unerwartet er das 2 jährige Kind gebissen hat. Jetzt ist er im 2. Tierheim.

Akiro ist auf Grund seiner Vorgeschichte nicht gut sozialisiert.

Trotzdem ist Akiro sehr anhänglich, wenn er eine Person erst einmal ins Herz geschlossen hat. Er macht für seinen Rudelführer alles.

Akiro hat noch nicht viel Erziehung genossen, nur das übliche "Sitz" und "Down". Draußen kann er nicht abgeleint werden, da er Jagdtreib zeigt.

Mit anderen Hunden versteht er sich nicht.

Wir suchen für Akiro ein akita-erfahrenes Zuhause mit viel Geduld und Zeit, am besten mit Garten und als Einzelhund. Kinder sollten schon älter und vernünftig sein.

Hinweis: Leider wissen wir nicht wann Akiro vermittelt wurde. Wir wurden lediglich von einem Interessenten für Akiro darauf hingewiesen, dass Akiro vermittelt ist. Das Tierheim hat sich nicht bei uns gemeldet :-(.

Nachtrag: Ende Dezember 2016 meldete sich die jetzige Besitzerin bei uns.

siehe auch Happyend für Akiro, den Wanderpokal

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 23.08.2012]

siehe auch

Seitenanfang