Nothunde Japanische Akita

Diese japanischen Akitas (Akita Inu) sind zu vermitteln.

Hier erscheint gleich eine Karte - wenn nicht:
Javascript einschalten

Mix Japanischer/Amerikanischer Akita

Akita im Ausland

Kaido sucht ein neues Zuhause Rüde

Kaido
Kaido
Kaido

Kaido ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren Januar 2018. Er wiegt ca. 25 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 61 cm. Kaido ist kastriert.

Kaido sucht ein neues Zuhause, weil sich die Familiensituation geändert hat und die Besitzerin Kaido nicht mehr gerecht werden kann.

Kaido kam mit knapp 6 Monaten im Juni 2018 zu seiner jetzigen Besitzerin nachdem er schon mehrfach den Besitzer gewechselt hatte (Wanderpokal).

Kaido ist ein liebevoller und treuer Gefährte, der allerdings schwer Vertrauen zu fremden Menschen fassen kann. Er war nie bösartig, sondern ist nur sehr ängstlich und unsicher. Oft fühlt er sich sich in der Anwesenheit von fremden Männern sehr unwohl.

Gegenüber Fremden in Haus und Garten verhält er sich unruhig und bellt, besonders ausgeprägt bei Männern.

Kaido verträgt sich mit Rüden und mit Hündinnen.

Kaido kennt die Kommandos Sitz, Gib Pfote, Platz, Aus.

Kaido hat Jagdtrieb, deshalb wird er draußen nicht abgeleint.

Kaido befindet sich südlich von Mannheim (Rheinland-Pfalz).

Wir suchen für Kaido ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit Erfahrung mit anspruchsvollen Hunden (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit viel Zeit und Geduld. Bei Sympathie gerne als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Kaido wird eine Schutzgebühr erhokaido.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Kaido füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[11.06.2021]

Seitenanfang

Ben sucht ein neues Zuhause Rüde

Ben
Ben
Ben

Ben ist ein schwarzgrauroter brindel Akita-Rüde, geboren Dezember 2018. Er wiegt 32,5 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm.

Ben wurde im Juni 2020 im Tierheim Coburg abgegeben, nachdem er bereits als Wanderpokal durch zwei Hände gelaufen war.

Seinen Vertrauenspersonen gegenüber ist Ben anhänglich und sehr verspielt jedoch teilweise distanzlos. Er ist sehr lernwillig und will seinem Menschen gefallen.

Fremden gegenüber ist er sehr skeptisch bis feindselig, vermutlich würde er beißen. Ben  braucht unbedingt eine Kennenlernzeit. Ein sicherer Umgang ist derzeit nur mit dem Maulkorb möglich, da Ben sehr kippelig im Verhalten ist. Er hat eine geringe Frustrationstoleranz.

Ben verträgt sich nicht mit Rüden, mit Hündinnen nach Sympathie.

Ben hat wenig Erziehung erhalten. Im Tierheim wird mit ihm gearbeitet. Ben kennt die Kommandos Sitz, Platz, Pfote.

Ben befindet sich in Coburg (Oberfranken, Bayern).

Wir suchen für Ben ein akita-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit, Einfühlungsvermögen und Geduld, in ländlicher Umgebung, als Einzelhund. Keine Kinder.

Für Ben wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Ben füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[15.05.2021]

Seitenanfang

Yoshi sucht ein neues Zuhause Rüde
Reserviert

Yoshi
Yoshi
Yoshi
Yoshi

Yoshi ist ein weißer Akita-Rüde, geboren November 2019. Er wiegt ca. 37 kg und hat eine Schulterhöhe von 69 cm.

Sein Frauchen sucht schweren Herzens ein neues Zuhause, weil sie erkrankt ist und sich nicht mehr richtig um ihn kümmern kann. Durch die Erkrankung ist Yoshi sehr verunsichert.

Yoshi ist interessiert, gelehrig und verschmust. Junghund-typisch ist er noch sehr verspielt. Er ist im Grundwesen freundlich, hat bisher keine übersteigerte Aggression gezeigt und ist sehr sensibel, wenn es um seine Menschen geht. Er liebt Wanderungen. Allerdings ist er mit seiner Umwelt manchmal etwas überfordert, was sich in Knabbern an Händen, Kleidung, Gras oder anderen Übersprungshandlungen wie Buddeln zeigt. Bei fremden Besuchern zeigt er sich reserviert, lässt sich jedoch mit Leckerchen bestechen.

Yoshi befolgt die Spielregeln und respektiert Grenzen. Wenn er überreizt ist (Bahnhof, Tierpark, andere Hunde) zieht er an der Leine, dann kann die Besitzerin nicht mehr auf ihn einwirken. In ruhigen Situationen läuft er entspannt an der Leine.

Yoshi kann nicht allein bleiben. Nach 5 Minuten jault er.

Bei Fremden im Treppenhaus grummelt Yoshi etwas. Desgleichen wenn er aus dem Fenster schaut und Fremde vorm Haus entlang laufen. Laute Menschen mag er im Allgemeinen nicht.

Yoshi wurde am 16.02.2021 chemisch mit einem 6 Monats-Chip kastriert aufgrund einer Prostata-Vergrößerung, die bereits gesundheitliche Probleme auslöste (Druck auf Blase mit Blutbildung, Druck auf Darmausgang). Die Probleme hat er seit der Chip-Implantation nicht mehr, weshalb er demnächst vollkastriert wird.

Yoshi verträgt sich nicht mit Rüden, aber aber von sich aus zettelt er keinen Streit an und geht lieber einfach auf Abstand. Mit Hündinnen gibt es keine Probleme.

Yoshi zeigt allerdings eine erhöhte Ressourcenverteidigung gegenüber fremden Hunden, was so gut wie alles betrifft. Wasser, Futter, Löcher, Spielzeug. Dieses Verhalten hat sich nach der chemischen Kastration gegenüber befreundeten Hündinnen gemildert (zu Rüden kann die Besitzerin bislang noch keine Aussage machen). Wenn die Hündin souverän ist, gibt er auch eher klein bei.

Yoshi hat Stunden bei einer Trainerin in Berlin bekommen, die ohne Druck und mit positiver Verstärkung arbeitet, was gut funktioniert hat.

Yoshi kennt die Grundkommandos Sitz, Platz, Warte, Stopp, Bleib, Nein, Aus, Schluss und ein paar Tricks Pfote, andere Pfote, High Five, Grüßen, Drehen, Hopp.

Yoshi hat Jagdtrieb und nimmt Fährten auf. Ableinen kann man ihn nur in wirklich ruhigen Situationen oder wenn er eh schon müde ist. Dann ist er auch abrufbar. Im Alltag läuft er viel an der Schleppleine.

Der Schutztrieb ist manchmal da und manchmal nicht, er äußerte sich bisher nur durch Bellen und Knurren. Meistens betrifft es Männer, bei Frauen in ziviler Kleidung lässt er sich gut händeln. Mittlerweile geht er auch öfters freundlich auf Fremde zu, wenn sie erst ihn und dann die Besitzerin ansprechen. Menschen in Uniformen (Polizisten, Schaffner etc) mag er nicht. Er zeigte aber bisher keine Aggression, er geht lieber auf Abstand.

Yoshi befindet sich in Berlin.

Wir suchen für Yoshi ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit Erfahrung mit anspruchsvollen Hunden (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit viel Zeit und Geduld. Bei Sympathie gerne als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Yoshi wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Yoshi füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[23.04.2021]

Seitenanfang

Asil sucht ein neues Zuhause Rüde

Asil
Asil
Asil
Asil

Asil ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren September 2014. Er wiegt ca. 39 kg und hat eine Schulterhöhe von 70 cm.

Asil sucht ein neues Zuhause, weil seine Familie überfordert ist. Jetzt hat er den Besitzer gebissen, als er Asil aufforderte weg vom Tisch zu gehen, auf dem Fleisch stand.

Asil ist ein zutraulicher, aufgeweckter Rüde. Er ist rassegemäß stur. Er ist leicht erregbar. Gegenüber Besuchern ist er freundlich.

Asil kann schlecht allein bleiben. Nach 15 MInuten beginnt er zu weinen und zu jaulen.

Asil verträgt sich nicht mit Rüden. Mit Hündinnen, die er kennt, versteht er sich. Katzen und Kleintiere mag er nicht.

Im ersten Lebensjahr hat Asil kurz die Hundeschule besucht. Asil kennt die Grundkommandos Sitz, Platz, Komm, Zurück, Bleib, Aus.

Asil hat ausgeprägten Jagdtrieb, deshalb wird er draußen nicht abgeleint.

Asil ist wachsam. Er ist skeptisch, knurrt Unbekannte an. Sobald seine Familie aber da ist und mit den Fremden spricht, bleibt er im Hintergrund.

Asil befindet sich in Augsburg (Bayern).

Wir suchen für Asil ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit Erfahrung mit anspruchsvollen Hunden (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit viel Zeit und Geduld, als Einzelhund. Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Asil wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Asil füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[20.01.2021]

Seitenanfang

Toshio sucht ein neues Zuhause Rüde

Toshio
Toshio
Toshio
Toshio
Bilder vom Januar 2021

Toshio ist ein schwarzweißer brindel Akita-Rüde, geboren September 2016. Er wiegt ca. 25 kg und hat eine Schulterhöhe von 70 cm.

Toshio sucht ein neues Zuhause, weil seiner Familie die Zeit fehlt sich so um ihn zu kümmern, wie es gut für Toshio wäre (ein Kleinkind von 3 Jahren, das nächste ist unterwegs).

Toshio ist ein herzlicher, umgänglicher und willensstarker Hund. Toshio braucht eine große Individualdistanz. Sein Vertrauen muss man sich erarbeiten. Wenn er Nähe und Streicheleinheiten braucht, kommt Toshio von alleine auf seine Leute zu.

Fremden gegenüber ist Toshio skeptisch und knurrt anfangs. Er lässt Menschen dennoch in Ruhe und will auch in Ruhe gelassen werden.

Toshio ist ein Hund ist, der eine Aufgabe braucht und ausgelastet werden sollte (zum Beispiel Fährtenarbeit, Mantrailing ...).

Toshio ist an Sebadenitis erkrankt. Sebadenitis ist eine Autoimmun-Erkrankung, die nicht heilbar ist, aber mit regelmäßigem Ölen gut zu behandeln ist. Das Fell ist betroffen, die Talgdrüsen werden durch die Krankheit zerstört. Sebadenitis ist oft ein kosmetisches Problem, am Wesen eines erkrankten Hundes ändert sich nichts, er bleibt lebenslustig und leistungsbereit. Mehr zu Sebadenitis unter www.sebadenitis.de.

Die Behandlung ist nicht kostspielig. Alle 3-4 Wochen wird Toshio geölt (Rampak-Behandlungs-Methode). Seine Krankheit sieht man ihm fast nicht mehr an.

Toshio verträgt sich nicht mit Rüden, mit manchen Hündinnen versteht er sich. Katzen und Kleintiere mag er nicht.

Im ersten Lebensjahr hat Toshio regelmäßig die Hundeschule besucht. Toshio kennt die Grundkommandos Sitz, Platz und Komm.

Toshio hat Jagdtrieb. Er wird nur bei freier Sicht ohne andere Tiere abgeleint.

Toshio ist wachsam. Er ist skeptisch, knurrt Unbekannte an. Sobald seine Familie aber da ist und mit den Fremden spricht, bleibt er im Hintergrund.

Toshio befindet sich in der Umgebung von Offenburg (Baden-Württemberg).

Wir suchen für Toshio ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit Erfahrung mit anspruchsvollen Hunden (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit viel Zeit und Geduld, als Einzelhund. Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Toshio wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Toshio füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[31.07.2020, aktualisiert 16.01.2021]

Seitenanfang

Akim2 sucht ein neues Zuhause Rüde

Akim2
Akim2
Akim2
Akim2

Akim2 ist ein rötlich gestromter Akita-Rüde, geboren November 2013. Akim2 wiegt ca. 31 kg und hat eine Schulterhöhe von 60 cm.

Akim2 wurde wegen Verwahrlosung beschlagnahmt und kam im November 2018 ins Tierheim München. Seit März 2019 ist er im Gnadenhof des Tierheims untergebracht, da es ihm im Tierheim nicht wirklich gefallen hat.

Akim2 ist ein sehr reservierter Hund und braucht sehr lange, um Vertrauen aufzubauen. Zu seinen Pflegern im Tierheim hat er mittlerweile ein gutes Verhältnis, freut sich über diese und lässt sich auch mal beiseite schieben, wenn er zu aufgedreht ist.

Körperkontakt mag er generell nicht, weder streicheln noch bürsten, aktuell zuckt er noch bei jeder Berührung zusammen und geht.

Akim2 mag keine unbekannten Personen. Er fühlt sich bedroht, wenn sich Unbekannte nähern.

Akim2 verträgt sich nicht mit Rüden, eventuell mit Hündinnen.

Über sein Vorleben ist wenig bekannt. Akim2 hat wohl wenig Erziehung genossen. Akim2 befolgt das Kommando Sitz, wenn er denn will, aber er lässt sich durch Futter bestechen.

Akim2 hat Jagdtrieb, deshalb kann er draußen nicht abgeleint werden.

Akim2 befindet sich in der Umgebung von München (Bayern).

Wir suchen für Akim2 ein akita-erfahrenes ruhiges Zuhause mit Zeit und sehr viel Geduld als Einzelhund. Keine Kinder.

Für Akim2 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Akim2 füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[25.02.2019]

Seitenanfang

Balu6 sucht ein neues Zuhause Rüde

Balu6
Balu6

Balu6 ist ein sehr heller rotweißer Akita-Rüde, geboren geschätzt Juni 2015. Balu6 wiegt ca. 35kg.

Balu6 wurde im Oktober 2018 im Tierheim Karlsruhe aus Zeitmangel abgegeben. Er hat bereits mehrfach Personen gebissen.

Balu ist bei vertrauten Personen ein freundlicher und umgänglicher Hund. Bei Fremden braucht er je nach dem etwas Zeit um "warm zu werden". Balu6 schnüffelt sehr viel und ist sehr an seiner Umwelt interessiert.

Balu6 hatte wohl irgendwann eine Auseinandersetzung mit einem Hund. Danach wurde Kontakt mit anderen Hunden vermieden. Dementsprechend ist er nicht gut sozialisiert und weiß mit anderen Hunden nicht so viel anzufangen. Im Tierheim hat er inzwischen ein nette Hundefreundin.

Balu6 kann schlecht allein bleiben, dann jault er lautstark.

Balu6 verträgt sich nicht mit Rüden, mit manchen Hündinnen (siehe oben) verträgt er sich gut.

Balu6 hat wenig Erziehung erhalten. Er kennt nicht viel und ist meist eher stur. Mit Leckerlis macht er Sitz. Er liebt lange Spaziergänge und läuft dann gut an der Leine. Im richtigen Abstand interessieren ihn andere Hunde dabei nicht und er läuft ruhig an ihnen vorbei.

Balu6 hat Schutztrieb. Wenn er jemanden nicht kennt, kann es sein, dass er zubeißt.

Balu6 ist sehr wachsam. Balu würde vermutlich bei Fremden zubeißen, wenn diese einfach in sein Revier kommen.

siehe auch Youtube-Video Balu6 spielt mit Ball (Mai 2019))
[in neuem Fenster]

Balu6 befindet sich in Karlsruhe (Baden-Württemberg).

Wir suchen für Balu6 ein akita-erfahrenes Zuhause mit Zeit und Geduld. Eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Keine Kinder.

Für Balu6 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Balu6 füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[12.11.2018, ergänzt 25.07.2019]

Seitenanfang

siehe auch

Seitenanfang