Vermittelte Nothunde

Die folgenden Hunde wurden erfolgreich an neue Besitzer vermittelt.

- 2019 -

Nothunde (japanische Akita)

Nothunde (amerikanische Akita)

Nothunde (Ausland)

  • bislang noch keine Vermittlung

Nothunde (Akita-Mix)

siehe auch

Die Hunde sind nach Vermittlungsdatum geordnet.

Akito3 bleibt in seinem Zuhause Rüde
(Januar 2019)

Akito3
Akito3  Akito3
Akito3

Akito3 ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren Februar 2017. Akito3 wiegt ca. 30 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 67 cm.

Akito3 war bereits im September 2018 vermittelt worden, aber neues Zuhause kommt nicht mehr mit ihm zurecht. Akito3 wird immer unzugänglicher. Nachdem er die neue Besitzerin den Arm gebissen hat sie jetzt Angst vor ihm.

Akito3 ist ein dominanter Rüde im Flegelalter. Er beißt ihn die Leine (lehnt sich gegen die Führung auf). Aber er läuft trotzdem gut an der Leine. Akito3 fixiert sich schnell auf die Bezugsperson, aber sobald diese Schwäche zeigt, dominiert er sie. Draußen ist er verspielt und aufmerksam. Trotz all seiner Dominanz schmust er gerne, natürlich nur zu seinen Bedingungen. Zu älteren Menschen ist er sehr freundlich und geht freudig auf sie zu.

Im Haus und abends zeigt Akito3 verstärkt seine Dominanz. Sobald man nur in seine Nähe kommt, knurrt Akito3 oder zeigt gleich Zähne. Fellpflege und Pfotenputzen ist nur mit Maulkorb möglich. Besucher, meistens Männer, knurrt er sofort an. Frauen werden meistens freudig bis aufdringlich begrüßt. Sobald die Besucher ihn aber anfassen will, knurrt er. Beim Essen bettelt er extrem. Will man ihn dann kontrollieren oder ihn zurücknehmen, knurrt er massiv. Ein Abdrängen bzw. Anleinen ist nicht mehr möglich. Er geht nach vorne.

Akito3 ist schon durch mehrere Hände gegangen. Sein 1. Zuhause war mit ihm überfordert, hatte Angst vor ihn und bat den Tierarzt ihn einzuschläfern. Eine Praxismitarbeiterin nahm daraufhin Akito3 Anfang August 2018 als Pflegestelle zu sich. Über Akita in Not wurde dann Anfang September in das derzeitge Zuhause vermittet.

Akito3 verträgt sich noch bedingt mit Rüden. Mit Maulkorb und im eingezäunten Garten klappt es ganz gut. Ob er sich mit Hündinnen verträgt, ist nicht klar. Die Hündinnen wurden angeknurrt, die Hunde waren allerdings an der Leine.

Akito3 kennt die Kommandos Sitz, Platz, gib Pfote und mach Hopp; komm her klappt manchmal.

Akito3 hat etwas Jagdtrieb. Er interessiert sich für Wild, muss aber nicht zwangsweise hinterher. Im jetzigen Zuhause wurde er nicht abgeleint, lief an Leine oder Schleppleine.

Akito3 hat etwas Schutztrieb. Er knurrt, wenn territoriale grenzen überschritten werden.

Im April 2018 wurde Akito3 ein Hormonchip gesetzt, der voraussichtlich bis Oktober 2018 vorhält.

Akito3 befindet sich in Umgebung von Ingoldstadt (Bayern).

Wir suchen für Akito3 ein Zuhause mit Zeit, Geduld und langjähriger Erfahrung mit einem Akita-Rüden, eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 16 Jahre, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Akito3 wird eine Schutzgebühr erhoben.

bleibt:

Akito3s Familie schrieb uns, dass Akito3 endgültig bei ihnen bleibt. Sie haben inzwischen viel mit dem Rüden gearbeitet.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 01.11.2018]

Seitenanfang

Danni fand ganz schnell ein neues Zuhause Rüde
(Januar 2019)

Danni
Danni
Danni
Danni

Danni ist ein weißbraunschwarzer pinto Amerikanischer Akita-Rüde, geboren Oktober 2016. Danni wiegt ca. 45 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 68 cm.

Danni sucht aus familiären Gründen ein neues Zuhause (Trennung).

Danni ist sensibel und freundlich. Fremde Besucher bellt er kurz an und akzeptiert sie dann.

Mit Rüden verträgt er sich nicht, mit Hündinnen versteht er sich. Mit Katzen verträgt er sich.

Danni hat keine Hundeschule besucht. Er kennt das Kommando "Sitz".

Danni hat Jagdtrieb, deshalb wird er draußen nicht abgeleint.

Danni befindet sich im Landkreis Heidekreis (Niedersachsen).

Wir suchen für Danni ein Zuhause mit Akita-Erfahrung, mit Zeit und Geduld, bei Sympathie als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 10 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Danni wird eine Schutzgebühr erhoben.

vermittelt:

Danni wurde in die Nähe von Siegen (Nordrhein-Westfalen) zu einer Familie mit langjähriger Erfahrung mit Nordischen Hunden vermittelt.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 28.12.2018]

Seitenanfang

Rosemary fand ein neues Zuhause Hündin
(Januar 2019)

Rosemary
Rosemary Rosemary
Rosemary

Rosemary ist eine rotbeige Akita-Mix-Hündin, geboren ca. März 2015. Sie hat eine Schulterhöhe von 56 cm und wiegt 23 kg. Rosemary ist kastriert.

Rosemary kam im April 2017 über eine Tierschutzorganisation aus Spanien in das Tierheim Velbert-Heiligenhaus.

Rosemary ist verschmust und menschenbezogen. Sie beobachtet alles genau, schlägt aber in der Regel nicht an. Im Tierheim ist sie ganz kurz misstrauisch, aber fasst sehr schnell Vertrauen zu Fremden.

Rosemary ist mit anderen Hunden nach Sympathie verträglich. Sie dominiert und imponiert viel, verteidigt Futter, Wasser und Spielzeug.

Rosemary hat vermutlich keine Erziehung erhalten in der Zeit vor der Übernahme. Im Tierheim hat die intelligente Hündin einige Grundkommandos gelernt. Sie besucht auch die Hundeschule im Tierheim.

Rosemary hat Jagdtrieb. Deshalb wird sie draußen nicht abgeleint. Rosemary muss sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet werden. Sie liebt ausgiebige Spaziergänge und ist eine wahre Wasserratte.

Rosemary befindet sich in der Umgebung von Wuppertal (Nordrhein-Westfalen).

Wir suchen für Rosemary ein aktives akita-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit, bei Sympathie gerne als Zweithund zu einem souveränen Rüden. Unter Akita-Erfahrung verstehen wir in diesem Fall langjährige Erfahrung mit einem Akita. Kinder sollten mindestens 16 Jahre und hundeerfahren sein.

Für Rosemary wird eine Schutzgebühr erhoben.

vermittelt:

Den genauen Vermittlungszeitpunkt wissen wir nicht. Rosemary kam vom Tierheim Velbert ins Tierheim Duisburg. Dort wurde Rosemary vermittelt. Wir haben erst jetzt davon erfahren :-(.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 18.01.2018]

Seitenanfang

Simba2 fand ein neues ZuhauseHündin
(Januar 2019)

Simba2
Simba2
Simba2
Simba2

Simba2 ist eine weiße Akita-Hündin, geboren April 2018. Simba2 wiegt 22 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm.

Simba2 kam aus schlechter Haltung im November 2018 in das Tierheim München.

Simba2 ist eine zutrauliche verspielte Hündin. Anfangs zeigt sie sich unsicher.

Simba2 verträgt sich altersgemäß mit Rüden und auch noch mit Hündinnen.

Simba2 hat vermutlich die Hundeschule besucht. Sie kennt die Kommandos: Sitz, Platz, Pfote, Bleib. Simba2 läuft gut an der Leine.

Simba2 befindet sich in München.

Wir suchen für Simba2 ein Zuhause mit Akita-Erfahrung, viel Zeit und Geduld, bei Sympathie gerne als Zweithund zu einem souveränen Rüden (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Simba2 wird eine Schutzgebühr erhoben.

vermittelt:

Simba2 wurde in die Nähe von Hannover (Niedersachsen) zu einer Familie mit dem 5-jährigen Akita-Rüden Ari vermittelt.

Simba2 im neuen Zuhause
Simba2 (jetzt Yuki) im neuen Zuhause (Januar 2019)

Simba2 und Ari
Simba2 (jetzt Yuki) und Ari (Januar 2019)

siehe auch Youtube-Video Waldspaziergang im neuen Zuhause (Januar 2019)
[in neuem Fenster]

 

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 25.11.2018]

Seitenanfang

Miyuki fand ein neues Zuhause Hündin
(Januar 2019)

Miyuki
Miyuki
Miyuki
Miyuki

Miyuki ist eine zierliche schwarzweiße Amerikanische Akita-Hündin, geboren Oktober 2017. Miyuki hat eine Schulterhöhe von ca. 55 cm und wiegt ca 25 kg.

Miyuki ist trotz ihres jugen Alters bereits ein Wanderpokal. Sie hatte das Pech von einer überforderten Hand in die andere zu kommen. Zwischendurch machte sie auch noch Station bei jemandem, der Hunde preiswert auf eBay erwirbt und dann für teueres Geld an Unkundige verkauft.

Miyuki ist eine äußerst liebenswerte Hündin, die sich beim ersten Treffen zurückhaltend und eher misstrauisch zeigt. Sie braucht Zeit um Vertrauen aufzubauen, dann entwickelt sie sich zur größten Schmusebacke. Sie spielt und tobt gerne, am liebsten mit ihrem Fußball.

Miyuki ist eine eher unsichere Hündin. Fremde Menschen mag Miyuki nicht so gerne, sie werden angeknurrt, was sich nach leckeren Bestechungen auch wieder legt. Kinder sind nicht ihr Ding. Sie knurrt Kinder an, und sieht sich als deren Boss.

Miyuki verträgt sich altersgemäß noch mit vielen Rüden und Hündinnen (das Verhalten verändert sich meist so mit 15-21 Monaten). Draußen spielt sie gerne mit anderen Hunden. Sie mag lieber Hunde, die kleiner sind als sie.

Dominante Hunde mag Miyuki nicht. Kommt ein anderer Hund knurrend angelaufen, knurrt sie auch. Sie verteidigt zuhause ihre Ressourcen, sie lässt keinen anderen Hund an ihr Fressen oder Trinken.

Katzen sieht sie aufgrund ihres Jagttriebes als Beute, die sie am liebsten jagen möchte.

Miyuki hat keine Hundeschule besucht. Sie befolgt aktuell die Kommandos "Geh, Sitz", alle anderen Kommandos werden ignoriert, obwohl sie sie vor dem Beginn der Pubertät kannte und befolgte.

Miyuki hat Jadgtrieb. Zur Zeit kann man sie draußen nicht ableinen.

Miyuki befindet sich nördlich von Dortmund (Nordrhein-Westfalen).

Wir suchen für Miyuki ein ruhiges Zuhause mit langjähriger Akita-Erfahrung (mehr als 5 Jahre) und viel Zeit und Geduld, vorzugsweise als Einzelhund, eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einem unterwürfigen Rüden. Kinder sollten mindestens 16 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Miyuki wird eine Schutzgebühr erhoben.

vermittelt:

Miyuki wurde in die Nähe von Heilbronn ( Baden-Württemberg) zu einer Familie vermittelt, deren Akita-Rüde vor kurzem verstorben ist.

Miyuki im neuen Zuhause
Miyuki im neuen Zuhause (Januar 2019)

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 04.12.2018]

Seitenanfang

siehe auch

Seitenanfang