Vermittelte Nothunde

Die folgenden Hunde wurden erfolgreich an neue Besitzer vermittelt.

- 2022 -

Nothunde (japanische Akita)

Nothunde (amerikanische Akita)

Nothunde (Ausland)

Nothunde (Akita-Mix)

siehe auch

Die Hunde sind nach Vermittlungsdatum geordnet.

Seitenanfang

Malna fand ein neues Zuhause Hündin
(Mai 2022)

Malna
Malna
Malna
Malna

Malna ist eine grauweiße Amerikanische Akita-Hündin, geboren November 2015. Malna wiegt ca. 40 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm. Malna ist kastriert.

Malna kam über Umwegen ins Tierheim Emmerich. Ursprünglich stammt sie aus Ungarn. Sie war in Deutschland vermittelt, hat sich jedoch mit dem vorhandenen Zweithund nicht verstanden.

Malna ist eine freundliche, aufgeschlossene Hündin. Menschen werden freudig begrüßt, wenn sie ihr Gehege betreten. Sie läuft gut an der Leine.

Malna verträgt sich nur bedingt mit Rüden, mit Hündinnen überhaupt nicht.

Malna hat nur wenig Erziehung erhalten. Vermutlich hat sie nie eine Hundeschule besucht. Sie kennt das Kommando Sitz.

Malna hat Jagdtrieb. Dehalb kann man sie draußen nicht ableinen.

Malna befindet sich in Emmerich (Nordrhein-Westfalen).

Wir suchen für Malna ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit Zeit und Geduld, als Einzelhund. Kinder sollten mindestens 15 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Malna wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Malna wurde direkt vom Tierheim vermittelt.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 12.12.2021]

Seitenanfang

Attila2 fand endlich ein neues Zuhause Rüde
(Mai 2022)

Attila2
Attila2
Attila2
Attila2

Attila2 ist ein schwarzweißer Amerikanischer Akita-Rüde, geboren ca. 2012. Attila2 wiegt ca. 46 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm. Attila2 ist kastriert.

Attila2 kam Mitte November 2018 als Fundhund ins Tierheim Bad Wildungen. Zuvor war er 3 Wochen lang durch die Gegend gestromert, ohne dass ihn jemand vermisste.

Deshalb wissen wir nur wenig über Attila2.

Im Tierheim hat sich Attila2 gut eingelebt und Vertrauen aufgebaut. So zeigt er sich dort mittlerweile als sehr umgänglich und gutmütig.

Bei Fremden ist Attila2 zunächst sehr unsicher und zittert am ganzen Körper. Er ist schreckhaft, deshalb sollte man schnelle Bewegungen vermeiden. Er bellt dann oder weicht zurück.

Wenn man Attila2 mit Leckerli besticht, gewinnt man langsam sein Vertrauen. Bei akitaerfahrenen Besuchern, die ihm viel Zeit ließen und ihn nicht bedrängten, hat Attila2 nach ca. 1 Stunde angefangen zu spielen und sich streicheln lassen. Während dieser Begegnung war er nie aggressiv oder versuchte zu beißen.

Wenn die Situation für ihn sicher ist und es ihm langweilig wird, geht er in den Bewachermodus über und wacht über seinen Bereich. Er kann sehr laut bellen.

Attila2 ist ein äußerst intelligenter Hund und durchschaut sein menschliches Gegenüber, er merkt sofort ob man Angst hat und unsicher ist.

Attila2 ist recht lebhaft. Er hat wohl Einiges an Erziehung erhalten

Attila2 hat vermutlich schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht: bei Männern ist er noch unsicherer, aber auch hier kann das Vertrauen aufgebaut werden – es dauert nur länger als bei Frauen.

Er ist sehr verspielt, braucht aber auch seinen Freiraum.

Attila2 liebt es draußen zu sein. Wir vermuten, dass er wenig Erfahrung mit dem Leben in einer Wohnung hat. Er ist sehr reinlich: den Außenbereich, den er bewohnt, und sein Bett hält er sehr sauber. Dafür macht er drinnen sein Geschäft oder im Freilauf.

Attila2 verträgt sich nicht mit Rüden, wir nehmen an, dass es mit Hündinnen besser geht. Andere Tiere kennt er nicht.

Attila2 befindet sich in der weiteren Umgebung von Kassel (Nordhessen).

Wir suchen für Attila2 ein ruhiges Zuhause mit langjähriger Akita-Erfahrung, mit viel Zeit und Geduld, eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 16 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Attila2 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Attila2 wurde direkt vom Tierheim vermittelt.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 30.01.2019]

Seitenanfang

Junghund Max2 fand ein neues Zuhause Rüde
(Mai 2022)

Max2
Max2
Max2
Max2

Max2 ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren Dezember 2021. Max2 wiegt ca. 19 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 57 cm (Stand Mitte April 2022).

Max2 sucht ein neues Zuhause, weil seine Besitzer mit ihm überfordert sind. Er beißt ständig, bei Schmusen, beim Spazierengehen in die Leine....

Max2 ist eigentlich ein freundlicher Hund, aber seine Besitzer schaffen es bislang nicht ihm die für einen Welpen nötige Ruhe zu geben.

Mit anderen Hunden, Rüden und Hündinnen, versteht er sich altersgemäß noch gut. Erfahrungsgemäß ändert sich das, wenn er in einigen Monaten in die Pubertät kommt.

Max2 hat eine angeborene Knickrute (deformierter Schwanzwirbel). Seine Gesundheit ist dadurch nicht beeinträchtigt.

Max2 ist wachsam und bellt, wenn ihm etwas komisch vorkommt.

Max2 befindet sich in Berlin.

Wir suchen für Max2 ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …), mit viel Zeit, Einfühlungsvermögen und Geduld. Eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Max2 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Max2 wurde nach Köln vermittelt an einen Herrn, dessen Akita-Hündin kürzlich verstorben ist. Jetzt heißt er Toni.

Max2
Max2
Toni (vormals Max2) in seinem neuen Zuhause

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 20.04.2022]

Seitenanfang

Junghund Simba5 fand ein neues Zuhause
(Rumänien)Rüde(Mai 2022)

Simba5
Simba5
Simba5
Simba5

Simba5 ist ein heller Akita Rüde, geboren Oktober 2021. Simba5 wiegt 13 kg und hat eine Schulterhöhe von 43 cm (Stand 04.03.2022).

Simba5 wurde mit 3 Monaten im Tierheim abgegeben, weil die Besitzer den Welpen nicht wollten, der aus einer Verpaarung ihrer beiden Akitas stammt. Simba5 ist jetzt in einer Pflegestelle, wo er im Rudel mit anderen Hunden lebt. Das Tierheim wird unterstützt von Engel für Tiere.

Simba5 ist ein freundlicher menschenbezogener Rüde.

Simba5 hat bislang wenig Erziehung erhalten.

Simba5 hat eine angeborene Knickrute (deformierter Schwanzwirbel). Seine Gesundheit ist dadurch nicht beeinträchtigt.

Simba5 befindet sich in Rumänien.

siehe auch Youtube-Video Simba5 tobt im Garten (März 2022)
[in neuem Fenster]

Bei der Ausreise wird Simba5 gechipt und vollständig geimpft sein und selbstverständlich einen EU Heimtierausweis haben.

Wir suchen für Simba5 ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit Erfahrung mit anspruchsvollen Hunden (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) , mit viel Zeit, Einfühlungsvermögen und Geduld. Gerne auch zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Simba5 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Simba5 wurde in die Nähe von Wolfsburg vermittelt an eine Familie mit viel Akita-Erfahrung, die bereits Not-Akitas übernommen hatte.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 07.03.2022]

Seitenanfang

Balu6 ging über die Regenbogenbrücke Rüde
(Mai 2022)

Balu6
Balu6

Balu6 ist ein sehr heller rotweißer Akita-Rüde, geboren geschätzt Juni 2015. Balu6 wiegt ca. 35kg.

Balu6 wurde im Oktober 2018 im Tierheim Karlsruhe aus Zeitmangel abgegeben. Er hat bereits mehrfach Personen gebissen.

Balu ist bei vertrauten Personen ein freundlicher und umgänglicher Hund. Bei Fremden braucht er je nach dem etwas Zeit um "warm zu werden". Balu6 schnüffelt sehr viel und ist sehr an seiner Umwelt interessiert.

Balu6 hatte wohl irgendwann eine Auseinandersetzung mit einem Hund. Danach wurde Kontakt mit anderen Hunden vermieden. Dementsprechend ist er nicht gut sozialisiert und weiß mit anderen Hunden nicht so viel anzufangen. Im Tierheim hat er inzwischen ein nette Hundefreundin.

Balu6 kann schlecht allein bleiben, dann jault er lautstark.

Balu6 verträgt sich nicht mit Rüden, mit manchen Hündinnen (siehe oben) verträgt er sich gut.

Balu6 hat wenig Erziehung erhalten. Er kennt nicht viel und ist meist eher stur. Mit Leckerlis macht er Sitz. Er liebt lange Spaziergänge und läuft dann gut an der Leine. Im richtigen Abstand interessieren ihn andere Hunde dabei nicht und er läuft ruhig an ihnen vorbei.

Balu6 hat Schutztrieb. Wenn er jemanden nicht kennt, kann es sein, dass er zubeißt.

Balu6 ist sehr wachsam. Balu würde vermutlich bei Fremden zubeißen, wenn diese einfach in sein Revier kommen.

siehe auch Youtube-Video Balu6 spielt mit Ball (Mai 2019))
[in neuem Fenster]

Balu6 befindet sich in Karlsruhe (Baden-Württemberg).

Wir suchen für Balu6 ein akita-erfahrenes Zuhause mit Zeit und Geduld. Eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Keine Kinder.

Für Balu6 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

verstorben:

Das Tierheim Karlsruhe teilte uns mit: Leider haben wir traurige Nachrichten. Unser Balou ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Er hatte eine akute Niereninsuffiziens und es ging ihm immer schlechter.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 12.11.2018, ergänzt 25.07.2019]

Seitenanfang

Amber fand ein neues Zuhause Hündin
(bereits Februar 2022)

Amber
Amber
Amber
Amber

Amber ist eine rotweiße Akita-Hündin, geboren Dezember 2017. Amber wiegt ca. 23,3 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 57 cm.

Amber kam im April 2021 ins Tierheim Buch, weil das Zuhause mit ihr überfordert war. Es war zu zwei Beißvorfällen mit Hunden gekommen. Vorangegangen war jeweils eine Attacke des anderen Hundes, bei dem sich Amber beide Male nicht gewehrt hatte. Beide Male ist sie Tage darauf von Zuhause ausgebüxt , lief gezielt zu dem jeweiligen Hund und es kam zu einer Beißerei.

Amber zeigt sich im Tierheim als eine liebe und freundliche Hündin, die viel Kontakt zum Menschen sucht. Sie ist neugierig und lernt gerne und schnell dazu. Spitzname im Tierheim: Zaubermaus. Zu Fremden ist sie freundlich.

Amber versteht sich nur nach Sympathie mit Rüden und mit Hündinnen. Amber braucht ihre Individualdistanz, dann meistert sie Hundebegegnungen gut. Kleine und vor allem laute Hunde mag sie überhaupt nicht.

Amber kennt Katzen.

Amber hat wenig Erziehung erhalten. Im Tierheim wird mit ihr gearbeitet. Sie kennt die Kommandos Sitz, Platz, Name, Markersignal, Handtouch.

Amber hat Jagdtrieb, deshalb wird sie draußen nicht abgeleint.

Amber befindet nördlich von Passau (Niederbayern).

Wir suchen für Amber ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit viel Zeit, Einfühlungsvermögen und Geduld, in ländlicher Umgebung, am liebsten mit einem eingezäunten Garten, als Einzelhund. Kinder sollten mindestens 12 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Amber wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Amber wurde bereits im Februar 2022 über das Tierheim vermittelt.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 15.08.2021]

Seitenanfang

Astor fand ein neues Zuhause
(Schweiz)Rüde(April 2022)

Astor
Astor
Astor
Astor

Astor ist ein rotweißer Akita Rüde, geboren März 2020. Astor wiegt 31 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm.

Astor wurde im März 2022 wegen Zeitmangel im Tierheim Tellen abgegeben.

Astor ist zutraulich, sogar freundlich. Er geht gerne spazieren, ihm ist dann eigentlich egal wer hinten an der Leine ist. Im Tierheim hat er eine «Freundin», mit der er relativ ruppig spielt, aber geht sehr gut mit ihr zusammen.

Astor verträgt sich nicht mit Rüden, Hündinnen mag er.

Astor hat kurz die Hundeschule besucht. Er kennt einige Grundkommandos: man kann ihn rufen dann kommt er, Sitz kennt er auch. Astor läuft gut an der Leine.

Astor befindet sich südlich von Konstanz am Bodensee (Schweiz).

Wir suchen für Astor ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit Erfahrung mit anspruchsvollen Hunden (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) , mit viel Zeit, Einfühlungsvermögen und Geduld. Gerne auch zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Astor wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Astor wurde über das Tierheim vermittelt..

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 06.04.2022]

Seitenanfang

Chico4 fand ein neues Zuhause Rüde
(April 2022)

Chico4
Chico4
Chico4

Chico4 ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren Juni 2015. Chico4 wiegt ca. 40 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 76 cm.

Chico4 sucht ein neues Zuhause. Seine Familie ist umgezogen und jetzt überfordert. Seit dem Umzug ist Chico4 schwer zu händeln und zeigt aggressives Verhalten (Bellen) gegenüber Fremden, egal ob zu Mensch oder zu Tier. Er kann auch nicht mehr wie früher alleine bleiben. Chico4 ist als Welpe zur Familie gekommen.

In der Familie ist er nach wie vor freundlich und anhänglich. Er hat einen starken Beschützerinstinkt.

Chico4 zeigt sich gegenüber anderen Hunde (egal ob Rüde oder Hündin) sehr dominant. Hat er Zeit sich an andere zu gewöhnen, dann kommt er gut klar.

Chico4 hat ein Jahr lang die Hundeschule besucht. Er kennt die Kommandos Sitz, Platz, Geh ab, Komm her.

Chico4 hat Jagdtrieb. Vor dem Umzug wurde er oft abgeleint. Seit dem Umzug klappt das nicht mehr

Chico4 befindet sich in Braunschweig (Niedersachsen).

Wir suchen für Chico4 ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …), in ländlicher Umgebung, am liebsten mit Garten, mit viel Zeit, Einfühlungsvermögen und Geduld, als Einzelhund. Eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt).Bei Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Chico4 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Chico4 wurde über das Tierheim Wolfsburg vermittelt..

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 04.03.2022]

Seitenanfang

Shanook fand ein neues Zuhause Rüde
(April 2022)

Shanook
Shanook
Shanook
Shanook

Shanook ist ein schwarzbrauner Akita-Mix-Rüde (Akita/Labrador) mit Hängeohren, geboren ca 2013. Shanook wiegt ca. 25 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm. Shanook ist kastriert.

Shanook wurde in der Nähe des Tierheims Eisenach ausgesetzt. Shanook ist lieb, geht gut an der Leine, lässt sich Brustgeschirr ummachen. Im Tierheim lässt er sich problemlos von den Gassigängern ausführen.

Shanook war bereits einmal vom Tierheim an eine ältere Dame vermittelt, zeigte dort einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt. Wennimmer jemand am Grundstück vorbei ging, fletschte er die Zähne - Besuch zu empfangen war daher unmöglich.

Shanook versteht sich nur mit manchen Rüden, mit Hündinnen kommt er gut zurecht.

Shanook hat vermutlich nie eine Hundeschule besucht. Er kennt die Kommandos Sitz, Platz und gibt Pfötchen.

Shanook hat Schutztrieb. Daran muss das neue Zuhause unbedingt arbeiten.

Shanook ist gesund. Im Tierheim wurde er geimpft, gechipt und seine Zähne wurden saniert.

Shanook befindet sich in Eisenach (Thüringen).

Wir suchen für Shanook ein akita-erfahrenes ruhiges Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit Zeit und Geduld in ländlicher Umgebung. Ein Garten mit Zaun wäre schön. Bei Sympathie eventuell als Zweithund zu einer souveränen ruhigen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Keine Kinder.

Für Shanook wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Shanook wurde direkt vom Tierheim vermittelt..

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 07.10.2021]

Seitenanfang

Notfall Ares3 fand ein neues Zuhause Rüde
(April 2022)

Ares3
Ares3
Ares3
Ares3

Ares3 ist ein schwarzweißer Amerikanischer Akita-Rüde, geboren Mai 2020. Ares3 wiegt ca. 42 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 72 cm.

Ares3 sucht ein neues Zuhause, weil sich die Familienverhältnisse ändern und die Familie überfordert ist (bereits seine 2. Besitzer).

In seiner Familie ist Ares3 ein herzensguter Hund. Er sucht den Kontakt, möchte spielen oder einfach nur in der Nähe sein. Er kann auch gut allein sein, beschäftigt sich dann mit Spielzeug oder schläft in einem anderen Raum. Ares3 freut sich sehr über Besuch von Familienmitgliedern und engen Freunden. Fremde in Haus und Garten werden sehr genau beobachtet. Wenn sich diese frei im Raum bewegen, springt Ares3 auf und bellt sie kurz an; er beißt oder schnappt allerdings nicht.

Ares3 braucht eine größere Individualdistanz. Es ist schon vorgekommen, dass er geschnappt hat, als Fremde ihn gestreichelt oder am Kopf angefasst haben.

Draußen ist Ares3 sehr aktiv. Er liebt Fluss- und Schneewanderungen, kurze Joggingeinheiten und Bergsteigen. Schwimmen kann er nur mit den Vorderpfoten. Er sehr neugierig und probiert gerne neue Dinge aus: jeder Wasserkanal und jede Höhle müssen erforscht werden. Suchspiele findet er klasse. Richtige Angst hat er bisher nur einmal gezeigt, als eine Kuh aus der Herde heraus direkt auf ihn zu gelaufen ist.

Wenn kein Hund, keine Katze und kein Reh oder Eichhorn in der Nähe sind, ist Ares3 ein sehr entspannter Vertreter. Dann wird er von der Leine gelassen und auf das Kommando „hier“ kommt er sofort zurückgesprintet.

Leider verträgt Ares3 sich nicht mit den meisten Hunden, weder mit Rüden noch mit Hündinnen. Das größte Problem hat er mit kleinen Hunderassen. Am besten funktioniert es mit älteren Rüden (>9 Jahre) und mit älteren Damen (>4 Jahre). Es gibt nur wenige Hunde, die Ares3 in seine Schranken weisen. Respekt hat er nur vor alten Rüden und Hündinnen, die zur Familie (Eltern und Freunde) gehören.

Die meisten jungen Rüden mag er nicht. Er versucht die anderen Hunde zu dominieren, boxt sie mit der Flanke beiseite, drückt sie mit seinen Pfoten auf den Boden und versucht immer wieder sie zu schnappen.

Ares3 hat keine Hundeschule besucht. Seine aktuelle Familie hat 5 Individualtrainingseinheiten durchgeführt, von einem Training in der Gruppe wurde abgeraten. Er kennt die Kommandos Sitz, Platz, Warte, Pfote, Hier, Komm, Leine (wenn er sich verknotet hat).

Ares3 hat Jagdtrieb. Katzen, Rehe, Eichhörnchen, Mader... möchte er fangen.

Ares3 hat Schutztrieb. Nähern sich Menschen oder Hunde seiner Familie, schlägt er Alarm – egal ob drinnen (Restaurant) oder draußen (Campingplatz).

Ares3 befindet sich in Siegen (Nordrhein-Westfalen).

Wir suchen für Ares3 ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit Zeit, Einfühlungsvermögen und Geduld, als Einzelhund. Kinder sollten mindestens 16 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Ares3 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Ares3 wurde an eine Dame mit Akitaerfahrung im Sauerland (Nordrhein-Westfalen) vermittelt, deren 3-jähriger Akita-Rüde an einer Autoimmunerkrankheit vor einiger Zeit verstorben ist.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 12.10.2021]

Seitenanfang

Robby fand ein neues Zuhause Rüde
(März 2022)

Robby
Robby
Robby
Robby

Robby ist ein weißer Akita-Rüde, geboren Juli 2017. Robby wiegt ca. 33 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 62 cm.

Robby befindet sich seit Februar 2022 in einer Pflegestelle. Der alte Besitzer war überfordert und es kam zu schweren Beißvorfällen mit Hunden und getöteten Katzen. Robby wurde als Welpe angeschafft und lebte auf dem Hof des Besitzers, der ihn zwar um sich hatte, ihn aber nicht erzog. Die betagten Eltern des Besitzers kümmerten sich auch um Robby. Kamen Fremde (Pflegekräfte, Seniorentaxi) wurde Robby im Zwinger untergebracht. Den Rest des Tages und der Nacht konnten er sich frei auf dem Hof bewegen. Das funktionierte gut.

2021 sind beide Senioren innerhalb von einigen Monaten verstorben. Robby war sehr verunsichert und suchte die fehlenden Personen. Der Besitzer war mit dem Tod der Eltern schon überfordert.

Robby machte sich deshalb in der letzten Zeit allein auf den Weg mit bisher unbekannter Aggressivität:

  • er ging über den Zaun, suchte Möglichkeiten das Grundstück zu verlassen,
  • war aggressiv Artgenossen gegenüber,
  • duldete keine Katzen oder andere Kleintiere auf "seinem" Hof.

In der Pflegestelle mit viel Akita-Erfahrung macht sich Robby ganz gut. Direkt nach seiner Ankunft lernte Robby Maulkorb und Leine zum ersten Mal kennen. Er nahm beides gut an. Bei den Spaziergängen im Wald zeigt er sich leinenführig.

Robby ist menschenfreundlich und aufgeschlossen. Ab und an ist er etwas distanzlos und versucht dann mit Kraft seine Kuscheleinheiten zu bekommen. An der Leine läuft er super, auch in Hundebegegnungen. Er fixiert kurz, stört man ihn aber, lässt er es und läuft an lockerer Leine vorbei, aber immer noch etwas angespannt. Wenn ein Hund pöbelt, möchte er gerne mehr Abstand. Muss man an einer engen Stelle vorbei, baut er sich schon kurz auf, nutzt aber dabei nicht seine Kraft und lässt sich sehr schnell runterregeln.

Robby mag keine anderen Hunde, weder Rüden noch Hündinnen (auf dem Hof hatte er gut mit einer älteren Hündin zusammengelebt).

Robby hat keinerlei Erziehung erhalten, ihm wurden nie Grenzen gesetzt. In der Pflegestelle wird jetzt mit ihm gearbeitet und er zeigt sich sehr lernbereit.

Robby hat Jagdtrieb, draußen kann er deshalb nicht abgeleint werden.

Robby befindet sich nordöstlich von Saarbrücken (Saarland).

Wir suchen für Robby ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …), in ländlicher Umgebung, mit gut gesichertem Garten, mit viel Zeit, Einfühlungsvermögen und Geduld, als Einzelhund. Kinder sollten mindestens 16 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Robby wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 15.02.2022]

Seitenanfang

Zeus4 fand ein neues Zuhause Rüde
(März 2022)

Zeus4
Zeus4
Zeus4

Zeus4 ist ein braunweißer Amerikanischer Akita-Rüde, geboren Februar 2021. Zeus4 wiegt ca. 25 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm.

Zeus4 ist seit September 2021 im Tierheim Düsseldorf. Zeus4 wurde vom Zoll am Flughafen beschlagnahmt, weil ihm die nötigen Papiere fehlten. Die Besitzer haben ihn nach der Quarantänezeit nicht wieder abgeholt (Januar 2022).

Zeus4 ist sehr nett und freundlich zu Menschen. Dem Alter entsprechend ist er noch etwas ungestüm. Auf Neues geht er offen zu. Zu Fremden ist er freundlich.

Zeus4 mag im Zwinger keinen anderen Hunde, da ist es ihm zu eng und er braucht seine Individualdistanz. Beim Gassigehen in der Gruppe gibt es keine Probleme.

Zeus4 hat keinerlei Erziehung erhalten. Einige Kommandos hat er inzwischen gelernt.

Zeus4 befindet sich in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen).

Wir suchen für Zeus4 ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit viel Zeit, Einfühlungsvermögen und Geduld, eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Zeus4 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Zeus4 wurde an einen Herrn mit Akitaerfahrung in der Umgebung von Zürich (Schweiz) vermittelt.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 03.02.2022]

Seitenanfang

Akiro6 fand ein neues Zuhause Rüde
(März 2022)

Akiro6
Akiro6
Akiro6
Akiro6

Akiro6 ist ein schwarzweißer Amerikanischer Akita-Rüde, geboren September 2020. Akiro6 wiegt ca. 35 kg bei einer Schulterhöhe von ca. 55 cm.

Akiro6 sucht ein neues Zuhause, weil er unüberlegt angeschaft wurde. Jetzt fehlt die Zeit sich um ihn so zu kümmern, wie er es braucht.

Akiro6 ist ein lieber und verspielter Junghund. Akiro6 hat es noch nicht gelernt allein zu bleiben. Laute Geräusche ängstigen ihn. Gegenüber Fremden in Hausverhält er sich freundlich, Fremde im Garten verbellt er.

Zur Zeit versteht Akiro6 sich noch mit Rüden und Hünndinnen, aber das wird sich erfahrungsgemäß bald ändern. Dann wird er die Hüdinnen den Rüden vorziehen.

Akiro6 kennt und versteht sich mit Katzen.

Akiro6 hat nur ganz kurz die Welpenschule besucht. Er kennt die Kommandos Sitz, warte, bleib, aus, Pfote, befolgt sie aber nur wenn ihm danach ist.

Zum Spiel mit seinen Freunden wird er abgeleint

Akiro6 befindet sich in München (Bayern).

Wir suchen für Akiro6 ein ruhiges Zuhause mit langjähriger Akita-Erfahrung oder mit Erfahrung mit anspruchsvollen Hunden (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …), mit viel Zeit und Geduld, in ruhiger Umgebung. Bei Sympathie gerne zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 12 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Akiro6 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Akiro6 wurde an ein Paar mit langjähriger Hundeerfahrung in Nürnberg vermittelt.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 22.07.2021]

Seitenanfang

Sebadenitis Oliver ging über die Regenbogenbrücke Rüde
(Italien)(Februar 2022)

Oliver
Oliver
Oliver
Oliver

Oliver ist ein rotweißer Akita-Rüde, geboren Juni 2013. Oliver hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm und wiegt ca 23 kg. Oliver ist kastriert.

Oliver wurde im März 2020 von der Tierschutzorganisation Cani di Italia aus einem Garten befreit, wo er seit 5 Jahren in einem Garten eingesperrt lebte. Als Welpe war das kleine kuschelige Bärchen in Neapel angeschaff worden. 3 Jahre lang lebte er glücklich in seiner Familie. Nach einer Trennung wurde er in den Garten verbannt ohne Kontakt zu Menschen und Hunden.

Oliver ist an Sebadenitis erkrankt, sah jedoch nie einen Tierarzt. Seine Haut ist recht ledern, jedoch ohne Läsionen. Im Tierheim wird er jetzt behandelt.

Sebadenitis ist eine Autoimmun-Erkrankung, die nicht heilbar ist, aber mit regelmäßigem Ölen gut zu behandeln ist. Das Fell ist betroffen, die Talgdrüsen werden durch die Krankheit zerstört. Sebadenitis ist eher ein kosmetisches Problem, am Wesen eines erkrankten Hundes ändert sich nichts, er bleibt lebenslustig und leistungsbereit. Mehr zu Sebadenitis unter www.sebadenitis.de. Alle Blutwerte von Oliver sind normal, er hat keine Mittelmeerkrankheiten.

Trotz seiner jahrelangen Vernachlässigung ist Oliver ist sehr menschenfreundlich und dankbar für jeden Kontakt. Auch zu Fremden ist er freundlich.

Oliver verträgt sich weder mit Rüden noch mit Hündinnen, zumal er während der 5 Jahre im Garten keine anderen Tiere gesehen hat.

Ob Oliver eine Hundeschule besucht hat ist unbekannt. Oliver kennt die Kommandos Sitz, Pfote geben - das klappt mit Leckerlie super.

Draußen kann man ihn nicht ableinen, dann schaltet er die Ohren auf Durchzug. Leider hat er verlernt ordentlich an der Leine zu laufen.

Oliver befindet sich in einer Tierpension in Neapel (Italien).

Oliver wird geimpft, gechipt, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis vermittelt und legal nach Deutschland transportiert.

siehe auch Youtube-Video Oliver (Oktober 2020)
[in neuem Fenster]
Youtube-Video Oliver (Oktober 2020) (2)
[in neuem Fenster]

Wir suchen für Oliver ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit Erfahrung mit anspruchsvollen Hunden (wie zum Beispiel Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit Zeit und Geduld ale Einzelhund. Kinder sollten mindestens 12 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Oliver wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

verstorben:

Die Tierschutzorgansition teile uns mit, dass Oliver im Februar 2022 verstorben ist..

[aktualisiert 12.01.2021, eingestellt 18.05.2020]

Seitenanfang

Tauber Hachi2 fand ein neues Zuhause (Österreich)Rüde
(Januar 2022)

Hachi2
Hachi2
Hachi2
Hachi2

Hachi2 ist ein rotweißschwarzer Amerikanischer+Japanischer Akita Mix Rüde, geboren September 2018. Hachi2 wiegt ca. 43 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 73 cm. Er ist kastriert.

Hachi2 sucht ein neues Zuhause, weil sich die Familiensituation geändert hat. Seit Ende September 2021 ist er in einer Pflegestelle untergebracht.

Hachi2 ist ein drolliger ruhiger Clown. Er ist zu ALLEN Menschen mega freundlich. Bei Fremden muss man teilweise aufpassen, dass er nicht zu nahe kommt. Er legt sich ab vor dem Futtern, er bleibt auf Wunsch außerhalb der Küche, geht bis jetzt nicht von alleine auf Sofa oder Bett, er läuft sehr gut an der Leine, liebt Massage und Kraulen. Er genießt jede Streicheleinheit.

Hachi2 liebt lange Spaziergänge in ländlicher Umgebung.

Hachi2 ist taub. Er hat es noch nicht gelernt länger allein zu bleiben. Die Pflegestelle übt das mit ihm.

Hachi2 beobachtet gerne die Vögel und Eichkatzerln (Eichhörnchen) im Garten und mit den Rabenvögel spielt er anscheinend Fangen.

Andere Hunde interessieren Hachi2 nicht. Hundekontakte in der Pflegestelle waren bisher neutral, unauffällig, in keinster Weise aggressiv. Er spielt nicht, er macht auch bei Hunden keine Aufforderung.

Hachi2 reagiert sehr gut auf Handzeichen... auf die Decke, Sitz, Platz, Bleib.

Hachi2 kann melden, wenn sich Fremde dem Garten nähern.

Draußen wird er nicht abgeleint, weil man ihn wegen seiner Taubheit nicht zurückrufen kann.

Hachi2 befindet sich in Wien.

Wir suchen für ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit Erfahrung mit anspruchsvollen Hunden (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit viel Zeit, Einfühlungsvermögen und Geduld, in ländlicher Umgebung, am liebsten mit einem Garten, als Einzelhund. Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Hachi2 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

vermittelt:

Hachi2 wurde von der Pflegestelle in Wien übernommen. Jetzt heißt er Bärli.

[Vermittlungsanfrage veröffentlicht am 01.08.2021,
aktualisiert 14.10.2021]

Seitenanfang

siehe auch

Seitenanfang