Nothunde Amerikanischer Akita
(American Akita)

Diese Amerikanischen Akitas sind zu vermitteln.

Hier erscheint gleich eine Karte - wenn nicht:
Javascript einschalten

Amerikanische Akita im Ausland

Baazi sucht ein neues Zuhause Rüde

Baazi
Baazi
Baazi
Baazi

Baazi ist ein dunkler Amerikanischer Akita-Rüde mit weißen Pfoten, geboren Oktober 2014. Baazi wiegt ca. 45 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm.

Baazi sucht ein neues Zuhause, weil sein Besitzer ganz plötzlich verstorben ist. Zur Zeit lebt Baazi bei einem Familienmitglied. Baazi hat mit einer Hündin zusammen gelebt.

Baazi ist ein lieber familienbezogener Akita. Er ist ein richter Schmusehund, mag sehr gerne kuscheln und Pfote geben. Fremde werden verbellt, wenn sie das Grundstück betreten.

Baazi verträgt sich nicht mit anderen Rüden, Hündinnen mag er. Kleintiere und Katzen mag er nicht.

Baazi ist gut erzogen worden. Sein verstorbenes Herrchen war viele Jahre lang Schäferhundzüchter und Ausbilder. Im Alter kam Baazi zu ihm, weil er einen ruhigen Haushund haben wollte.

Baazi hat Jagdtrieb. Wenn er angeleint ist, muss man sehr auf die Umgebung achten.

Baazi befindet sich östlich von Regensburg (Nieder-Bayern).

Wir suchen für Baazi ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …). Bei Sympathie gerne als Zweithund zu einer Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 12 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Baazi wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Baazi füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[20.06.2020]

Seitenanfang

Yoshiro sucht ein neues Zuhause Rüde

Yoshiro
Yoshiro
Yoshiro
Yoshiro

Yoshiro ist ein braunweißer pinto Amerikanischer Akita-Rüde, geboren Oktober 2018. Yoshiro wiegt ca. 41 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 69 cm.

Yoshiro wurde wegen Überforderung im Tierheim abgegeben.

Yoshiro ist ein selbstbewußter Rüde und anfangs unnahbar. Lässt man ihm Zeit ist er freundlich. Leckerchen nimmt ganz vorsichtig. Fremden gegenüber verhält er sich distanziert ohne aggressiv zu sein. Beim Tierarzt verhält er sich gut.

Yoshiro verträgt sich noch mit anderen Rüden und Hündinnen. Meist ändert sich das, in ein paar Monaten mag er vielleicht keine Rüden mehr. Im Tierheim geht er ruhig an den anderen Hunden vorbei. Katzen und Kleintiere kennt er nicht.

Yoshiro hat keinerlei Erziehung erhalten und kennt bislang keine Kommandos außer Sitz.

Im Freilauf des Tierheim lief er anfangs an der Schleppleine, inzwischen wird er dort abgeleint.

siehe auch Youtube-Video Yoshiro (Mai 2020)
[in neuem Fenster]

Wir suchen für Yoshiro ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit Zeit und Geduld, am liebsten mit einem Garten. Bei Sympathie gerne als Zweithund zu einer Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 12 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Yoshiro wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Yoshiro füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[27.05.2020]

Seitenanfang

Ray sucht ein neues Zuhause Rüde

Ray
Ray
Ray
Ray

Ray ist ein schwarzweißer Amerikanischer Akita-Rüde, geboren Oktober 2014. Ray wiegt ca. 45 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 64 cm. Ray ist kastriert.

Ray sucht ein neues Zuhause, weil sein Besitzer sehr schwer erkrankt ist und sich nicht mehr um Ray und seine Gefährtin Raya (siehe Raya fand ganz schnell ein neues Zuhause) kümmern kann.

Ray ist ein selbstbewußter Rüde, ruhig, souverän, menschenbezogen, verschmust. Anfangs braucht er akitamäßig einige Zeit und Geduld bis man sein Vertrauen "verdient" hat. Bei Männern zeigt er sich beim Kennenlernen zurückhaltender als bei Frauen. Ray ist am liebsten da, wo seine Menschen sind. Fremde Besucher werden verbellt.

Ray hat längere Zeit mit 3 weiteren Hunden zusammengelebt: Akita Raya, damals 5-jährign Chihuahua Hündin (Rudelchefin) und damals 10-jähriger Yorki Rüde.

Ray verträgt sich mit vielen Rüden, jedoch nicht mit kastrierten Rüden. Hündinnen mag er sehr. Wenn er neue Hunde kennenlernt, braucht er eine sichere Hand, die ihm zeigt: alles cool, wir laufen jetzt zusammen, und dann ist nach ein paar Metern alles gut und entspannt.

Katzen und Kleintiere mag er nicht.

Ray hat keine Hundeschule besucht. Er kennt die Kommandos Sitz, Platz, Komm, Zurück, Voran (zum Inliner-Ziehen). Er liebt Suchspiele, fährt sehr gerne Inliner und lernt schnell.

Draußen wird er nur abgeleint, wenn kein fremder Hund in Sicht ist.

Ray befindet sich in einer Hundepension in der Nähe von Freiburg (Baden-Württemberg).

siehe auch Youtube-Video Ray und ehemalige Gefährtin Raya toben im Garten (2020)
[in neuem Fenster

Wir suchen für Ray ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit Zeit und Geduld als Einzelhund. Ein Garten wäre schön. Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Ray wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Ray füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[08.05.2020, aktualisiert 03.06.2020]

Seitenanfang

Akira8 sucht ein neues Zuhause Hündin

Akira8
Akira8
Akira8
Akira8

Akira8 ist eine schwarzgrauweiße Amerikanische Akita-Hündin, geboren September 2015. Akira8 hat eine Schulterhöhe von ca. 62 cm und wiegt ca 28 kg. Akira8 ist teilkastriert, ihre Gebärmutter und ein Eierstock wurde entfernt, der zweite Eierstock ist noch intakt und produziert Hormone.

Akira8 kam im März 2019 vom überforderten Besitzer in eine Pflegestelle von CAMCHATCA Wolfhundehalterhilfe gUG. Zur Zeit lebt sie dort mit einem erwachsenen intakten Wolfhundrüden zusammen.

Akira8 hat ihr ganzes Leben bei ihrer Familie verbracht. Hier hat sie jedoch Hauptaufgaben übernommen, die ein Hund im Idealfall nicht selbständig machen sollte, wie zum Beispiel: Ihr Territorium (Kühlschrank) bewachen und fremde Menschen und Artgenossen davon fern halten. Das führt zu stressigen und belastenden Situationen für alle Beteiligten. Der Höhepunkt war jedoch erreicht, als sie eines Tages durch die Tür entwischte und auf einem Feld einen Hund angriff und schwer verletzte.

Bekannten Menschen gegenüber ist Akira8 nett, liebevoll und verschmust. Sie braucht aber ihre Zeit um Vertrauen aufzubauen. Wenn sie den Menschen mag, ist sie eine absolute Schmusekatze. Und wenn sie dann noch läufig ist, dann will sie morgens nie aus dem Bett, sondern kuscheln.

Fremden gegenüber verhält sie sich sehr reserviert und "bewacht" sie.

Akira8 versteht sich gut mit intakten Rüden; kastrierte Rüden und Hündinnen mag sie nicht.

Akira8 hat in 1. Lebensjahr eine Hundeschule besucht und kennt die Kommandos ‚Sitz‘, ‚Platz‘, ‚Bleib‘ mit Leckerlies und ‚high Five‘. Auch durfte sie nur auf Kommando an ihr Fressen.

Draußen wird sie selten abgeleint, weil der Rückruf nicht klappt. Wenn sie frei läuft, trägt sie zur Sicherheit einen Maulkorb, falls irgendwo eine Hündin auftaucht.

Akira8 befindet sich in der weiteren Umgebung von Rendsburg (Schleswig-Holstein).

Wir suchen für Akira8 ein akita-erfahrenes Zuhause oder mit langjähriger Erfahrung mit anspruchsvollen Hunderassen (wie zum Beispiel Huskys, Herdenschutzhunde, Rottweiler …) mit viel Zeit und Geduld, am liebsten in ländlicher Umgebung. Bei Sympathie gerne als Zweithund zu einem souveränen intakten Rüden (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

CAMCHATCA Wolfhundehalterhilfe gUG ist gerne bereit ein neues Zuhause ohne Akita-Erfahrung in der Nähe der Pflegestelle (Umgebung Rendsburg) bei der wichtigen Vergesellschaftung von Mensch und Tier professionell zu begleiten. Damit auch nicht-Akita-erfahrene Menschen lernen können, wie man mit diesen außergewöhnlichen Hunden glücklich leben kann.

Für Akira8 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Akira8 füllen Sie bitte unsere Selbstauskunft aus.

[11.12.2019]

Seitenanfang

Attila2 sucht ein neues Zuhause Rüde

Attila2
Attila2
Attila2
Attila2

Attila2 ist ein schwarzweißer Amerikanischer Akita-Rüde, geboren ca. 2012. Attila2 wiegt ca. 46 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm. Attila2 ist kastriert.

Attila2 kam Mitte November 2018 als Fundhund ins Tierheim Bad Wildungen. Zuvor war er 3 Wochen lang durch die Gegend gestromert, ohne dass ihn jemand vermisste.

Deshalb wissen wir nur wenig über Attila2.

Im Tierheim hat sich Attila2 gut eingelebt und Vertrauen aufgebaut. So zeigt er sich dort mittlerweile als sehr umgänglich und gutmütig.

Bei Fremden ist Attila2 zunächst sehr unsicher und zittert am ganzen Körper. Er ist schreckhaft, deshalb sollte man schnelle Bewegungen vermeiden. Er bellt dann oder weicht zurück.

Wenn man Attila2 mit Leckerli besticht, gewinnt man langsam sein Vertrauen. Bei akitaerfahrenen Besuchern, die ihm viel Zeit ließen und ihn nicht bedrängten, hat Attila2 nach ca. 1 Stunde angefangen zu spielen und sich streicheln lassen. Während dieser Begegnung war er nie aggressiv oder versuchte zu beißen.

Wenn die Situation für ihn sicher ist und es ihm langweilig wird, geht er in den Bewachermodus über und wacht über seinen Bereich. Er kann sehr laut bellen.

Attila2 ist ein äußerst intelligenter Hund und durchschaut sein menschliches Gegenüber, er merkt sofort ob man Angst hat und unsicher ist.

Attila2 ist recht lebhaft. Er hat wohl Einiges an Erziehung erhalten

Attila2 hat vermutlich schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht: bei Männern ist er noch unsicherer, aber auch hier kann das Vertrauen aufgebaut werden – es dauert nur länger als bei Frauen.

Er ist sehr verspielt, braucht aber auch seinen Freiraum.

Attila2 liebt es draußen zu sein. Wir vermuten, dass er wenig Erfahrung mit dem Leben in einer Wohnung hat. Er ist sehr reinlich: den Außenbereich, den er bewohnt, und sein Bett hält er sehr sauber. Dafür macht er drinnen sein Geschäft oder im Freilauf.

Attila2 verträgt sich nicht mit Rüden, wir nehmen an, dass es mit Hündinnen besser geht. Andere Tiere kennt er nicht.

Attila2 befindet sich in der weiteren Umgebung von Kassel (Nordhessen).

Wir suchen für Attila2 ein ruhiges Zuhause mit langjähriger Akita-Erfahrung, mit viel Zeit und Geduld, eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 16 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Attila2 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Attila2 füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[30.01.2019]

Seitenanfang

Kalle sucht ein neues Zuhause Rüde

Kalle
Kalle
Kalle

Kalle ist ein braunschwarzweißer Amerikanischer Akita-Rüde, geboren April 2016.

Kalle kam Mitte Januar 2019 ins Tierheim Lichtenfels, weil sein Besitzer von einem Augenblick auf den anderen in eine Klinik kam. Deshalb wissen wir zur Zeit nur wenig über Kalle.

Im Tierheim zeigt sich Kalle bisher als freundlicher und neugieriger Hund, der interessiert auf Menschen zugeht. Er ist verspielt, läuft schön an der Leine, zeitweise zeigt er seinen Dickkopf.

Kalle möchte in kein Auto einsteigen, während der Fahrt verhält er sich aber ruhig.

Bei der Eingangsuntersuchung des Tierheims beim Tierarzt kam es zu einer Beißerei. Anfangs verhielt sich Kalle neutral und artig, nach der Impfung wollt er den Tierarzt beißen. Die Hundepflegerin hielt ihn an der Leine, er biss dann die Hundepflegerin in beide Hände.

Kalle mag keine Rüden, die sich auffällig verhalten, beispielsweise bellen usw., dann ist er unverträglich. Beim Spaziergang ist Kalle an anderen Hunden interessiert, läuft aber schön mit seinem Menschen weiter.

Kalle befindet sich in Oberfranken (Bayern).

Wir suchen für Kalle ein Zuhause mit langjähriger Akita-Erfahrung, mit viel Zeit und Geduld, eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einer souveränen Hündin (mindestens 4 Jahre alt). Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Kalle wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Kalle füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[25.01.2019]

Seitenanfang

Maya3 sucht ein neues Zuhause Hündin

Maya3
Maya3
Maya3
Maya3

Maya3 ist eine fast schwarze Amerikanische Akita-Hündin mit ein bisschen Weiß, geboren Januar 2014. Maya3 hat eine Schulterhöhe von ca. 68 cm und wiegt ca 40 kg. Maya3 ist kastriert.

Maya3 kam im September 2018 in die Auffangstation Wulfstorf von Nothilfe Polarhunde Nord e.V. Sie wurde von einem anderen Tierheim übernommen.

Maya3 ist ein typischer Akita. Sobald man ihren Respekt erlangt, macht sie alles für einen. Sie ist anhänglich, ausgeglichen, nicht ängstlich, leinenführig.

Maya3 ist eine eher dominante Hündin. Sie verträgt sich nicht mit Hündinnen und nur mit unterwürfigen Rüden.

Maya3 hat vermutlich wenig Erziehung erhalten, aber sie hat bereits einige Kommandos gelernt: Sitz, Stop, Nein.

Fremden gegenüber, besonders bei Männern, ist Maya3 wachsam. Bei solchen Begegnung ist sie misstrauisch und versteift sich.

Maya3 hatte Augeninfektionen, die jetzt abheilen. An einem Bein hat sie an der Innenseite eine lange Narbe von eine alter Verletzung. Ihre Hüfte ist ganz in Ordnung, aber die Zehen ihrer Hinterläufe sind etwas verformt. Beim Laufen wackelt sie deshalb ein wenig. Ansonsten ist sie kerngesund.

Maya3 befindet befindet sich in der Nähe von Lüneburg (Niedersachsen).

siehe auch Youtube-Video Maya3 beim Training (Oktober 2018)
[in neuem Fenster]

Wir suchen für Maya3 ein Zuhause mit langjähriger Akita-Erfahrung, vorzugsweise als Einzelhund, eventuell bei Sympathie als Zweithund zu einem unterwürfigen Rüden. Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Maya3 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Maya3 füllen Sie bitte unsere Selbstauskunft aus.

[11.10.2018]

Seitenanfang

Kont sucht immer noch ein neues Zuhause Rüde

Kont
Kont
Kont
Kont 

Kont ist ein rotweißer Amerikanischer Akita-Rüde, geboren September 2012. Kont wiegt ca. 43 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm.

Kont sucht ein neues Zuhause, weil seine Familie im Oktober 2018 Nachwuchs erwartet. Er lebt in einer Großfamilie ohne wirkliche Bezugsperson und verbringt viel Zeit draußen. Es kam zweimal zu Beißvorfällen in der Familie, deshalb möchten sie kein Risiko eingehen.

Kont spielt sehr gerne. Kont mag Kinder nicht so gern. Bei Besuchskindern versucht er fern von ihnen zu bleiben.

Kont verträgt sich mit Hündinnen, aber nicht mit Rüden.

Kont hat 3 Monate lang die Welpenschule besucht, später kamen ein paar Mal Hundetrainer ins Haus. Er kennt Kommandos wie Sitz, Platz, Pfoten, Halt.

Draußen kann man ihn ableinen, solange keine anderen Rüden zu sehen sind.

Kont ist wachsam, bei Fremden bellt und knurrt er bis die Familie aufmerksam wird.

Kont befindet sich in der Nähe von Bad Reichenhall (Oberbayern).

Wir suchen für Kont ein akita-erfahrenes Zuhause mit Zeit und Geduld, eventuell bei Sympathie auch als Zweithund zu einer souveränen Hündin. Unter Akita-Erfahrung verstehen wir in diesem Fall langjährige Erfahrung mit einem Akita-Rüden. Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt, vernünftig und hundeerfahren sein.

Für Kont wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Kont füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[23.11.2016, aktualisiert 07.09.2018]

Seitenanfang

Nori sucht ein neues Zuhause Rüde

Nori
Nori
Nori
Nori

Nori ist ein weißbraunschwarzer Amerikanischer Akita-Rüde, geboren Oktober 2012. Nori wiegt ca. 35 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm. Nori ist kastriert.

Nori wurde im November 2016 von der überforderten Familie im Tierheim Gelnhausen abgegeben. Nori zeigte zunehmend Aggressionen in der Familie. Es gab einen Beissvorfall mit der letzten Halterin.

Im Tierheim stellte sich heraus, dass Nori lungenkrank war. Dazu bekam er eine schwere Virusinfektion (Staupe). Die Behandlung schlug nicht an und sein Zustand verschlechterte sich in lebensbedrohlich. Erst die aufwendige Intensivmedizin in der Universitätstierklinik half ihm zu überleben. Schwerkrank kam er ins Tierheim zurück und würde monatelang in Quarantäne "aufgepäppelt". Jetzt ist Nori wieder gesund mit minimal eingeschränkter Lungenfunktion.

Nori liebt Menschen, die er kennt und denen er vertraut. Dieses Vertrauen muss man sich mit Einfühlungsvermögen und Konsequenz verdienen! Hat man das geschafft, ist Nori ein absolut netter, aufgeschlossener und zuverlässiger Begleiter.

Bei Fremden verhält sich Nori reserviert und scharf beobachtend. Nori zeigt bei Fremden ganz deutlich und frühzeitig was er akzeptiert und was nicht. Hektische, unmotivierte Bewegungen von fremden Menschen in seine Richtung quittiert er mit Drohverhalten.

Beim Tierarzt ist Nori nur mit Maulkorb in Begleitung eines vertrauten Menschen behandelbar.

Nori beherrscht und befolgt die Grundkommandos Sitz und Platz. Er hat keine Probleme in der Stadt und springt freudig ins Auto.

An der Leine verhält sich Nori neutral und souverän. Er zeigt gegenüber anderen Hunden keine Aggressionen. Man merkt aber ganz deutlich, dass er lieber Einzelgänger ist. Er blendet die anderen Hunde oft aus. Geht ihn ein fremder Hund an, reagiert er schon.

Draußen kann Nori bislang nicht abgeleint werden.

Nori befindet sich in der Nähe von Frankfurt am Main (Hessen).

Wir suchen für Nori ein akita-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit und Geduld als Einzelhund. Unter Akita-Erfahrung verstehen wir in diesem Fall langjährige Erfahrung mit einem Akita-Rüden. Kinder sollten mindestens 16 Jahre alt und hundeerfahren sein.

Für Nori wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Nori füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[11.09.2017]

Seitenanfang

Spike3 sucht ein neues Zuhause Rüde

Spike3
Spike3
Spike3

Spike3 ist ein rotweißer Akita-Mix-Rüde (Japaner, Amerikaner), geboren August 2015. Spike3 wiegt ca. 38 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm.

Spike3 sucht ein neues Zuhause, weil sein Zuhause mit ihm überfordert ist. Im Januar 2017 gab es einen Beißvorfall mit einer Freundin der Familie. Sie beugte sich zu dem schlafenden Hund runter und wollte ihm am Oberschenkel loses Fell entfernen. In dem Moment schnappte er zu.

Bei der Besitzerin zeigt er sich sehr freudig (Lecken der Hand), wenn sie morgens aufsteht und mit ihm raus geht. Auch lehnt er sich gegen ihre Beine und möchte gestreichelt werden, seine Ohren sind dabei meist angelegt. Spike3 legt sich bei Besitzerin auch auf den Rücken und lässt sich den Bauch kraulen.

Spike3 hat eine geringe Reizschwelle.

Im Allgemeinen ist er bei Personen, denen er vertraut, sehr entspannt (legt sich entspannt hin). Fremde werden erstmal angebellt,es braucht seine Zeit bis er sich wieder beruhigt. Es kam auch schon vor, dass Fremde gar nicht akzeptiert wurden. Am besten ignoriert der Besucher den Hund, dann kommt Spike3 irgendwann von ganz alleine, will gestreichelt werden oder beschnüffelt den Neuankömmling. Spike3 mag keine alkoholisierte Personen, darauf reagiert er mit Agression (Knurren).

Spike3 mag keine Rüden und springt dann vehement in die Leine. Bei Hündinnen entscheidet die Sympathie. Kleinere Hunde sind weniger ein Problem.

Spaziergänge finden nur noch mit Maulkorb statt, da sich die Unsicherheit der Besitzerin auf den Hund überträgt und er vermehrt versucht sie zu „beschützen“.

Spike3 kennt „Sitz“, „Platz“,“Gib Pfötchen“, „Bleib“ und „Schau“ (er schaut einem direkt in die Augen). Spike hat von der 8.-12.Woche die Welpenschule besucht. Ab dem 6. Lebensmonat bis zum 9. Lebensmonat hatten die Besitzer Unterstützung durch einen Hundetrainer speziell für Herdenschutzhunde.

Spikes3 Jagttrieb ist sehr ausgeprägt, Ableinen ist nicht möglich. Auf Waldwegen läuft er an einer 20 Meter Schleppleine.

Spike3 befindet sich in Berlin..

Wir suchen für Spike3 ein akita-erfahrenes Zuhause mit viel Zeit und Geduld als Einzelhund. Unter Akita-Erfahrung verstehen wir in diesem Fall langjährige Erfahrung mit einem Akita-Rüden. Kinder sollten mindestens 16 Jahre alt und hundeerfahren sein.

Für Spike3 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Spike3 füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[19.11.2017]

Seitenanfang

Teddy4 sucht ein neues Zuhause Rüde

Teddy4
Teddy4
Teddy4
Teddy4

Teddy4 ist ein rotweißer Akita-Rüde mit dunkler Maske (Mix aus amerikanischem/japanischen Akita), geboren November 2013. Teddy4 wiegt ca. 35 kg und hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm.

Teddy4 kam im November 2015 ins Tierheim Gütersloh, da es in seinem letzten Zuhause einen Beißvorfall mit einem Erwachsenen gab. Trotz seines jugendlichen AltSers wurde Teddy4 bereits wie ein Wanderpokal herumgereicht, von einem überforderten Besitzer zum nächsten. Das letzte Zuhause war schon sein 3. Zuhause.

Im Tierheim präsentiert sich Teddy4 unbekannten Personen gegenüber erstmal skeptisch und reserviert, geht dann jedoch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase freundlich auf sie zu.

Teddy4 versteht sich mit anderen Hunden nach Sympathie.

An der Leine geht Teddy4 sehr gut. Teddy4 liebt Spaziergänge und hält sich auch gerne draußen auf.

Teddy4 hat bislang nicht viel Erziehung erhalten. Er kennt einige Grundkommandos.

Teddy4 ist wachsam und schlägt auch mal an.

Wir suchen für Teddy4 ein aktives akita-erfahrenes kinderloses Zuhause mit viel Zeit, bei Sympathie auch als Zweithund zu einer Hündin. Unter Akita-Erfahrung verstehen wir in diesem Fall langjährige Erfahrung mit einem Akita-Rüden.

Für Teddy4 wird eine Schutzgebühr erhoben.

siehe dazu Warum Schutzgebühr?

Bei Interesse für Teddy4 füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus.

[31.08.2016]

siehe auch

Seitenanfang