Jahresbericht 2015

20 Jahre Akita in Not. Viele traurige „Felle“, aber doch auch Trost und Lösungen, die gefunden werden konnte. Im Laufe der Jahre stieg die Anzahl der Not-Akitas ständig an: von etwa 3-5 Hunden jährlich in den 1990er Jahren bis über 40 Hunden heute. Inzwischen können wir auf mehr als 400 Vermittlungen zurückblicken.

Unsere Jubiläumsfeier am 17. Mai 2015 im Zweibrücker Hof in Herdecke bei Dortmund war sehr schön und unter anderen mit Luna, einer sehr alten Vermittlungshündin, ein Treffen, bei dem sehr viele Erfahrungen und Erinnerungen ausgetauscht wurden.

siehe dazu Bericht Jubiläumsfeier 20 Jahre Akita in Not

Im Jahr 2015 wurden insgesamt 42 Not-Hunde vermittelt, mehr als je zuvor:

  • 29 Akitas aus Deutschland und
  • 9 Akitas aus der Schweiz, Spanien, Österreich und Ungarn.

Leider gingen auch drei Akitas über die Regenbogenbrücke.

  • Iko, ein 12-jähriger Akita Rüde, der schon mehrfach vom Tierheim München vermittelt worden war und der nach dem Tod seines Frauchens dort auf dem Gnadenhof verstarb,
  • der alte Zeus, ein weißer Rüde, der 15 Jahre alt wurde und die meiste Zeit seines Lebens im Tierheim Stendal, jedoch unter liebevoller Betreuung verbrachte, und
  • Struppel, ein gestromter American Akita, der mit seinem Partner Samy ins Tierheim München kam. Erfreulicherweise fand jedoch Samy zum Jahresende ein neues Zuhause.

Bilder und Infos der vermittelten Akita in Not Hunde finden Sie unter Vermittelte Nothunde 2015.

Spenden

Außergewöhnlich war die Spendenbereitschaft in diesem Jahr, bereits schon auf der Jubiläumsveranstaltung und im restlichen Jahr, auch mit vielen kleinen Spenden. Diese Spenden haben es uns ermöglicht, viele verschiedene Akita „Felle“ zu unterstützen und die Arbeit und das Vermitteln von Akitas zu vereinfachen.

Hier einige Beispiele:

  • Im Januar wurde Cho-Cho vermittelt, eine Akita Hündin, die an Sebadenitis erkrankt war. Aufgrund großzügiger Spenden konnten wir bei Cho-Cho auch finanzielle Unterstützung leisten.
  • Im November konnten wir durch eine Spende eine Familie unterstützen, die ihren Akita nicht mehr behalten konnten, weil mehrere Operationen bevorstanden, die die Familie nicht bezahlen konnten. Der Hund konnte operiert und in ein neues Zuhause vermittelt werden.
  • Unter anderen konnten wir auch Kanarenhunde e.V. mit einer großzügigen Spende unterstützen, die immer wieder auch Akitas und Akita-Mix in ihrer Vermittlung haben. Außerdem gab es viele Spenden direkt für Dick in Ungarn, der ansonsten eingeschläfert worden wäre.

Film „Hachiko – Eine wunderbare Freundschaft

Auch im Jahr 2015 zeigten sich wie in den Jahren zuvor die fragwürdigen Auswirkungen des Films „Hachiko – Eine wunderbare Freundschaft“, der ständig in vielen Privat-TV-Sendern wiederholt wird.

Hundeunkundige sind gerührt und wollen unbedingt einen Akita ohne sich vorher ausführlich zu informieren. Die Akitas werden oft über die Hundemafia oder Wildwest-Züchter angeschafft. Etliche diese Hunde – vor allem die pubertären Rüden – landen dann bei Akita in Not.

Vermittlungen

Stellvertretend für alle Akita in Not Hunde hier einige Beispiele:

  • Im März zog alte Dwighty, der schon seit vielen Jahren im Tierheim saß, in ein neues Zuhause. Einen sehr schönen Bericht über Dwighty haben seine neuen Besitzer an Akita in Not geschickt (siehe Hundeopi Dwighty findet nach langen Jahren endlich ein neues Zuhause).
  • Im Mai fand Nero ein Zuhause bei einem ehemaligen Malamute-Besitzer und Eichi machte ein Ehepaar glücklich, die 6 Monate vorher ihre Hündin verloren hatten.
  • Bei einem Besuch im Tierheim Ludwigshafen konnte ich im Gespräch mit der Tierheimleitung und den Ausführern herausfinden, dass Socke, ein Akita-Malinois Mix dort im Tierheim bleiben sollte. Er war der Ausgeh-Liebling von zwei Ausführern und übernahm nachts die Bewachung des Tierheims. Dadurch wurde er für das Tierheim-Team ein unentbehrliches Mitglied.
  • Eine Familie, die bereits fast 10 Jahre einen Akita in Not im Alter von 13 Jahren einschläfern lassen mussten, gaben Mikami, einer roten Akita Hündin im August ein neues Zuhause.
  • Im September kam Coby mit neuem Namen Suzi zu einer niederländischen Familie mit Akita Rüden Kazu. Sie reist im Wohnmobil und Boot und hat sich super in die Familie eingewöhnt, wie ihre neuen Besitzer schreiben.
  • Im Oktober fand Hiro, ein gestromter Akita, im Ruhrgebiet eine neue Bleibe bei einem Herrn mit Akita und Husky Erfahrung.
  • Athos (Müffi), der große Probleme in seiner Familie verursachte und mit finanzieller Unterstützung von Akita in Not einige Zeit in einer Pflegestelle war, aber von dort wieder zurück musste, weil er Katze und Kaninchen getötet hatte und die Hündin läufig wurde, hat im Dezember ein wunderschönes Zuhause bei der Tochter meiner Freundin gefunden. Selbst mit Akitas groß geworden, hat Nadine Athos voll im Griff und sie sind zum Traumpaar des Jahres geworden.

Dank

Wie immer möchte ich mich ganz herzlich bei allen neuen und alten Akita in Not Besitzern, Pflegestellen, Patenschaften und Betreuungen bedanken. Es ist auffällig, wie viele ehemalige Akita in Not Besitzer sich wieder an uns wenden, um wiederum einem Akita in Not ein neues Zuhause zu geben. Diesen Familien gilt mein ganz besonderer Dank.

Zuletzt geht mein allergrößtes Dankeschön wieder an unsere Webmistress Beate Pürner, die mit endlosen Arbeitsstunden und immer neuen Einfällen unsere Vermittlung optimiert. Unsere Facebook Seite bekommt viel Zuspruch und Anfragen, das Selbstauskunftsformular trägt zur richtigen Vermittlung bei und unterstützt die abgebenden Akita Besitzer bei der Auswahl eines neuen Zuhauses.

Allen Akita Besitzern wünsche ich ein gesundes und stressfreies Jahr 2016 mit ihren Familien und Vierbeinern.

Herzlichst Eure
Gabriela Richard für Akita in Not
im Januar 2016

Die Vermittlungen 2015 in Zahlen und Übersichten

Hinweis: Als vermittelt zählen der besseren Übersichtlichkeit halber alle Hunde, die aus den aktuellen Vermittlungsgesuchen herausgenommen wurden. So auch die Hunde, die dann doch in ihrem alten Zuhause bleiben, weil sich dort eine positive Lösung ergeben hat, sowie die verstorbenen Hunde.

Vermittlungsdauer 2015

Die Hälfte der zu vermittelnden Hunde fand bereits innerhalb von 3 Monaten ein neues Zuhause.

Alter bei der Vorstellung

Die jungen Hunde in der Pubertät und die ganz alten Hunde suchten in 2015 besonders häufig ein neues Zuhause. Bei den jungen Hunden waren die Besitzer oft überfordert, bei den alten Hunden waren die oft auch schon älteren Besitzer nicht mehr in der Lage sich um den Hund zu kümmern (schwere Krankheit, Pflegefall, Tod).

Monatlich vermittelte Hunde

In den Winter- und im Frühlingsmonaten fanden besonders viele Hunde ein neues Zuhause.

Statistiken für 2014 und 2015 im Vergleich

Abgabegrund

Abgabegrund

Abgabegrund 2015 2014
Überforderung 8 4
ausgesetzt 6 8
Zeitmangel 6 4
Umzug 6
Trennung 4 2
Besitzer verstorben 3 1
schlechte Haltung 3
Krankheit 2 5
Pflegefall 1
Malörchen 1 3
Unverträglichkeit 1 2
Beißvorfall Kind   3
Beißvorfall Erwachsener 1
Beißvorfall Hund   1
nervös bei Kindern   1
Geldnot   1
Summe 42 35

Geschlecht (Rüde/Hündin)

Geschlecht

Rasse

Rasse

Alter bei Vorstellung

Alter bei der Vorstellung

abgebende Stelle

abgebende Stelle

Herkunftsland

Herkunftsland

Herkunftsland 2015 % 2014 %
D 33 78,6 24 68,6
Frankreich     1 2,9
Irland     1 2,9
Österreich 1 2,4    
Rumänien     1 2,9
Schweiz 1 2,4 1 2,9
Slowakei     1 2,9
Spanien 4 9,5    
Ungarn 3 7,1 5 14,3
Zypern     1 2,9
Summe 42 100,0 35 100,0

aus der Vermittlung, weil …

aus der Vermittlung, weil ...

Vermittlungsdauer

Vermittlungsdauer

Anzahl vermittelte Hunde je Monat

Anzahl vermittelte HUnde /Monat

siehe auch

Seitenanfang